• IT-Karriere:
  • Services:

Pogoplug macht externe Festplatten zum Dateiserver

Gerät bringt Datensammlungen ins Internet

Der Pogoplug stellt eine Verbindung zwischen externen Festplatten und dem Internet her. So lassen sich Dateien für andere freigeben, aber auch Dateien auf die eigene Festplatte hochladen. Eine passende iPhone-Anwendung gibt es ebenfalls.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der kleine Kasten wird mit einer Steckdose, mit dem Router sowie mit einer externen Festplatte oder einem anderen Speichergerät per USB 2.0 verbunden. Die Netzwerkverbindung wird per Gigabit hergestellt. Anschließend muss der Pogoplug unter my.pogoplug.com registriert werden und soll fortan über das Internet erreichbar sein. Es soll nicht notwendig sein, Ports auf dem Router freizugeben.

Der Pogoplug verbindet USB-Datenträger mit dem Internet
Der Pogoplug verbindet USB-Datenträger mit dem Internet
Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Der Zugriff auf die Festplatte soll mit den gängigen Webbrowsern möglich sein. Eine extra Software muss nicht installiert werden. Allerdings gibt es eine iPhone-Anwendung, um mit Apples Mobiltelefon ebenfalls auf den Datenbestand zugreifen und Dateien auf die Festplatte laden zu können. Zu den Sicherheitsfunktionen des Pogoplugs machte der Anbieter Cloud Engines allerdings keine Angaben. Im Laufe der Zeit sollen Plug-ins folgen, die die Funktionen des Gerätes erweitern.

Derzeit lässt sich der Pogoplug für 79 US-Dollar vorbestellen. Ab März 2009 sollen die Geräte ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€
  2. 37,49€
  3. 9,49€
  4. (-40%) 35,99€

Mixermachine 02. Jun 2009

Hallo Leute, also was manche hier ablassen... Naja egal. Also nochmal: Gigabitlan (Full...

LinuxMcBook 12. Jan 2009

wer seine Festplatten Heutzutage noch über USB anschließt hat selber Schuld. eSATA gibs...

overkill 08. Jan 2009

Das ist die Version für MAC-User. :)

Sir Jective 08. Jan 2009

Es funktioniert hinterm NAT, also nix DynDNS+Direktverbindung

Alternativ... 08. Jan 2009

:D LOL


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /