• IT-Karriere:
  • Services:

Creative stellt Sound Blaster für iTunes vor

USB-Gerät überträgt Musik drahtlos

Sound Blaster für iTunes soll Musik aus Apples Musikverwaltung drahtlos übertragen und gleichzeitig die Klangqualität verbessern. Die zu dem USB-Gerät passenden Boxen kommen ebenfalls von Creative.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Sound Blaster für iTunes wird per USB mit dem Windows-PC oder Mac verbunden und ist ungefähr so groß wie ein USB-Speicherstick. Hersteller Creative hat die Hardware für die Zusammenarbeit mit Apples Musiksoftware iTunes ausgelegt. So lassen sich die von iTunes verwalteten Musikstücke über den Sound Blaster für iTunes drahtlos wiedergeben - vorausgesetzt die passenden GigaWorks-T20W-Series-II-Lautsprecher sind ebenfalls vorhanden. Alternativ lässt sich ein Creative-Empfänger mit vorhandenen Boxen verbinden.

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik, Bonn

Creative verspricht, dass dabei keine Verzögerungen oder ähnliche Qualitätseinbußen entstehen. Die Boxen sollen bis zu 30 Meter von dem Computer entfernt aufgestellt werden können. Über Creatives X-Fi-Technik soll der Klang vielmehr noch verbessert werden. Laut Anbieter handelt es sich hierbei vor allem um fehlende Höhen und Tiefen, beispielsweise bei der Übertragung von Internetradio.

Der Sound Blaster für iTunes soll für 100 US-Dollar noch im Frühjahr 2009 auf den Markt kommen. Die passenden Boxen sollen im Januar 2009 für 130 US Dollar verfügbar sein, der Wireless Receiver bereits ab sofort für 70 US-Dollar. Angaben zur europäischen Verfügbarkeit machte Creative nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA für 1.999€, Panasonic TX-50HXW584 für 449€)
  2. 72,90€ (Bestpreis)
  3. 299€
  4. 119,90€ (Bestpreis)

foobarbla 08. Jan 2009

pacult zitat?

fokka 08. Jan 2009

hab ich mir auch gedacht...hauptsache es steht iIrgendwas in der headline. ich glaube...

foobarbla 08. Jan 2009

oder einfach einen airport express kaufen und ich kann alle gaengigen boxen / verstaerker...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    Facebook
    Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

    Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
    3. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit

    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
    Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
    Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

    Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
    2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

      •  /