Abo
  • Services:

Creative stellt Sound Blaster für iTunes vor

USB-Gerät überträgt Musik drahtlos

Sound Blaster für iTunes soll Musik aus Apples Musikverwaltung drahtlos übertragen und gleichzeitig die Klangqualität verbessern. Die zu dem USB-Gerät passenden Boxen kommen ebenfalls von Creative.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Sound Blaster für iTunes wird per USB mit dem Windows-PC oder Mac verbunden und ist ungefähr so groß wie ein USB-Speicherstick. Hersteller Creative hat die Hardware für die Zusammenarbeit mit Apples Musiksoftware iTunes ausgelegt. So lassen sich die von iTunes verwalteten Musikstücke über den Sound Blaster für iTunes drahtlos wiedergeben - vorausgesetzt die passenden GigaWorks-T20W-Series-II-Lautsprecher sind ebenfalls vorhanden. Alternativ lässt sich ein Creative-Empfänger mit vorhandenen Boxen verbinden.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Creative verspricht, dass dabei keine Verzögerungen oder ähnliche Qualitätseinbußen entstehen. Die Boxen sollen bis zu 30 Meter von dem Computer entfernt aufgestellt werden können. Über Creatives X-Fi-Technik soll der Klang vielmehr noch verbessert werden. Laut Anbieter handelt es sich hierbei vor allem um fehlende Höhen und Tiefen, beispielsweise bei der Übertragung von Internetradio.

Der Sound Blaster für iTunes soll für 100 US-Dollar noch im Frühjahr 2009 auf den Markt kommen. Die passenden Boxen sollen im Januar 2009 für 130 US Dollar verfügbar sein, der Wireless Receiver bereits ab sofort für 70 US-Dollar. Angaben zur europäischen Verfügbarkeit machte Creative nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

foobarbla 08. Jan 2009

pacult zitat?

fokka 08. Jan 2009

hab ich mir auch gedacht...hauptsache es steht iIrgendwas in der headline. ich glaube...

foobarbla 08. Jan 2009

oder einfach einen airport express kaufen und ich kann alle gaengigen boxen / verstaerker...


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /