Dell schließt eine Fabrik in Europa

Abbau von 1.900 Arbeitsplätze im irischen Limerick

Der US-Konzern Dell baut 1.900 Arbeitsplätze ab und verlagert seine Computerfertigung aus dem irischen Limerick nach Polen. Die Fertigung wird in Lodz von Dell-Beschäftigten und Auftragsherstellern übernommen, nennenswerte Neueinstellungen sind dort nicht geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Konzern Dell streicht in Irland 1.900 Stellen und verlagert die Fertigung nach Polen. Die Arbeitsplätze fallen in der Fabrik im westirischen Limerick weg, wo 3.000 Menschen beschäftigt seien, teilte der weltweit zweitgrößte Computerhersteller mit. Eine polnische Dell-Fabrik sowie externe Vertragspartner sollen die Herstellung von Computersystemen für den Markt in Europa, im Nahen Osten und in Afrika übernehmen. Der Stellenabbau in Irland sei Bestandteil eines im Jahr 2008 angekündigten Programms, über das Dell bis 2011 drei Milliarden US-Dollar einsparen will.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Data Analyst (d/m/w)
    INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken und Leipzig
  2. Senior Software Developer (m/f/d) for Embedded Automotive Software
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
Detailsuche

Größere Neueinstellungen sind von Dell in Polen aber nicht geplant. "Um zusätzliche Produktionsvolumen zu erhalten, geht Dell davon aus, dass im Laufe der Zeit einige zusätzliche Mitarbeiter in Lodz gebraucht werden. Allerdings gibt es keinen sofortigen Bedarf", sagte Dell-Konzernsprecher David Frink Golem.de. Am 5. September 2008 hatte die US-Wirtschaftszeitung Wall Street Journal berichtet, dass Dell komplett aus der eigenen Fertigung aussteigen und seine bestehenden Werke an Vertragshersteller verkaufen wolle.

Dell erklärte heute, dass der Stellenabbau in den kommenden zwölf Monaten erfolgen soll, ab April 2009 sollen die ersten Gekündigten die Fabrik verlassen. Die in Limerick Beschäftigten erwirtschaften mindestens 5,5 Prozent aller irischen Exporte und 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Experten rechnen mit dem Wegfall weiterer 10.000 Arbeitsplätze bei Zulieferern auf der grünen Insel.

"Das ist eine schwierige Entscheidung, aber das Richtige für Dell, um noch wettbewerbsfähiger zu werden", so Sean Corkery, Vice President Operations bei Dell. Betroffene Arbeitnehmer erhielten eine Abfindung. John Gilligan, der Bürgermeister von Limerick, bezeichnete die Ankündigung als "verheerend".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


yogi 10. Jan 2009

http://forum.notebookreview.com/showthread.php?t=304528 Post #397 "I just received this...

jomik 10. Jan 2009

Dell wird so lange in Polen bleiben, so lange auch die Löhne dort auf diesen Niveau...

Tantalus 09. Jan 2009

Dann aber aufpassen, dass der Brummi nicht plötzlich ohne Admin davonrollt... ;-) Gru...

NbodzZ 09. Jan 2009

siehe Topic

Lötzinn 09. Jan 2009

Sorry aber Firmen dieser Größenordung gehen nicht zu einer DHL-Agentur, kaufen sich ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Unter 100 MBit/s: Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen
    Unter 100 MBit/s
    Bundesland fürchtet Graue-Flecken-Förderung zu verpassen

    Sachsen will mehr FTTH, gerade für ländliche Regionen. Doch der Wirtschaftsminister befürchtet, dass andere Bundesländer schneller sind.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /