Abo
  • Services:

Test: Nvidias GeForce GTX-295 schlägt Radeon HD 4870 X2

Duell der Doppel-GPUs

Ab sofort verkauft Nvidia seine erste Grafikkarte mit zwei Prozessoren auf Basis der GT-200-Architektur. Die GTX-295 ist damit wieder das schnellste Produkt, wenn es um Spieleleistung mit einer Karte geht. Dafür braucht die neue GTX viel Strom - aber weniger als der AMD-Konkurrent.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei seinen vergangenen GPU-Architekturen hatte Nvidia stets zeitnah als Premiumprodukt ein Modell der Serie "GX2" veröffentlicht. Nur bei den GPUs mit GT-200-Architektur mit 65-Nanometer-Strukturen war das nicht möglich, da hier das Topmodell schon über 200 Watt elektrischer Leistung aufnimmt. Zudem hatte Nvidia nach Aussage seines CEO Jen-Hsun Huang AMDs nach den GT-200-Karten erschienene Radeon-4000-Serie "unterschätzt"".

GTX-295 gegen 4870 X2 (oben)
GTX-295 gegen 4870 X2 (oben)
Und so konnte erstmals seit Jahren AMD mit der Radeon HD 4870 X2 den Titel der "schnellsten Grafikkarte der Welt" für sich beanspruchen. Das erfolgsverwöhnte Unternehmen Nvidia wollte das nicht auf sich sitzen lassen und schiebt nun ein halbes Jahr nach dem Start der GT-200-Generation die "GeForce GTX-295" nach. Auf dieser Karte sitzen zwei GT-200-GPUs, die einem Die-Shrink auf 55 Nanometer unterzogen wurden. Die geringere Leistungsaufnahme je GPU ermöglicht jetzt die Kopplung auf einer Karte.

Grafikkarte GeForce GTX-280 GeForce GTX-295
Stream-Einheiten 240 2 x 240
GPU-Takt 602 MHz 576 MHz
Shader-Takt 1.296 MHz 1.242 MHz
Speichertakt 1.107 MHz 999 MHz
Speicher 1 GByte GDDR3 2 x 896 MByte GDDR3
Stromversorgung 6-pin + 8-pin 6-pin + 8-pin
Leistungsaufnahme 236 Watt 289 Watt

Wie bei den X2-Karten von AMD sind die beiden GPUs über einen Crossbar-Switch für PCIe 2.0 verbunden, sie kommunizieren über das SLI-Protokoll. Um die SLI-Einstellungen muss sich der Nutzer aber nicht kümmern, der GPU-Verbund arbeitet automatisch und völlig transparent. Einzig abschalten kann man die zweite GPU im Dialogfeld des Treibers - wann beide Prozessoren arbeiten, entscheidet allein der Treiber. Das ist auch bei den AMD-Pendants kaum anders. Zwei der GTX-295 lassen sich für Quad-SLI koppeln.

Laut Nvidia wird die GTX-295 ab sofort im Onlinehandel verkauft. Die Preise sollen je nach Anbieter und Ausstattung wie Spiele-Bundles bei 449 Euro beginnen. Wir testen ein von Nvidia gestelltes Modell im Referenzdesign.

Test: Nvidias GeForce GTX-295 schlägt Radeon HD 4870 X2 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)

spanther 23. Jan 2009

Falsch. Es wird zwar so ablaufen wie du meinst aber dass dies die einzige Änderung sein...

el*animal 16. Jan 2009

Ja, kann man :-) "Um ein Kilogramm Aluminium herzustellen, braucht man zirka 14 kWh...

IhrName99999 15. Jan 2009

"unter Vista spielen ist wie Asta La Vista Baby..." ASTA? Was soll denn das sein? Wenn...

SoJiro 11. Jan 2009

Nichts zu melden -> Fresse halten.

dagobert 09. Jan 2009

na wartet mal ab wenn ati im sommer mit 45 nm und mit 4gb ddr5 ram auf den markt kommt...


Folgen Sie uns
       


ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018)

Das Axon 9 Pro ist ZTEs erstes Smartphone nach der Beinahe-Pleite. In einem ersten Hands on hat uns das Gerät gut gefallen - besonders bei dem Preis von 650 Euro.

ZTE Axon 9 Pro - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /