Samsung hängt Blu-ray an die Wand (Update)

Player BD-P4600, BD-P3600 und Blu-ray-Heimkinosysteme auf der CES

Gleich mehrere neue Blu-ray-Player stellt Samsung auf der CES 2009 vor, darunter den BD-P4600 für die Wandmontage. Alle CES-Neulinge können auf BD-Live-Inhalte zugreifen, auf Wunsch auch über WLAN.

Artikel veröffentlicht am ,

Blu-ray-Player BD-P4600 für die Wandmontage
Blu-ray-Player BD-P4600 für die Wandmontage
Der BD-P4600 ist laut Samsung der erste Blu-ray-Player für die Wandmontage. Er ist nur 1,5 cm dünn und soll im Wohnzimmer Platz sparen helfen. Ist eine Wandmontage nicht möglich, kann er über einen integrierten Fuß in einem Winkel von 25 Grad auch auf einen Tisch gestellt werden.

 

Stellenmarkt
  1. Cybersecurity Analyst (m/w/div)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  2. IT-Teamleiter ERP (m/w/d)
    WE4YOU GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Ebenfalls neu ist Samsungs flacher BD-P3600, ein für die herkömmliche Aufstellung gedachter Blu-ray-Player, der mehr leisten soll als seine am Markt befindlichen Geschwister BD-P2500 und BD-P1500.

Blu-ray-Player BD-P3600
Blu-ray-Player BD-P3600
Sowohl BD-P4600 als auch BD-P3600 unterstützen die Profile 1.1 (Bonus View) und 2.0 (BD Live) für Bild-in-Bild-Darstellung und den Abruf von Onlineextras über das Internet. Beide Geräte verfügen dazu über 1 GByte internen Flash-Speicher und eine Ethernet-Schnittstelle, können aber auch über USB mit einem separat angebotenen WLAN-Stick (802.11b/g/n) per Funk ins Heimnetz eingebunden werden. Die USB-2.0-Anschlüsse lassen sich auch zur Speichererweiterung nutzen.

Samsung verspricht eine verkürzte Ladezeit, die bisherigen Blu-ray-Player des Herstellers gelten als vergleichsweise langsam. Mit Zahlen wurde das Versprechen noch nicht unterlegt, angegeben wird nur ein schneller Blu-ray-Auswurfvorgang innerhalb einer Sekunde. Wichtiger wäre jedoch die Zeit vom Einschalten bis zum Start der Wiedergabe.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.08.2022, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Blu-ray-Heimkinoanlage HT-BD7200
Blu-ray-Heimkinoanlage HT-BD7200
Auf hochwertiges DVD-Upscaling, CD-, JPEG- und DivX-Wiedergabe muss bei beiden Geräten laut Ankündigung nicht verzichtet werden. Firmwareupdates sind über Ethernet, WLAN, USB-Datenträger oder das optische Laufwerk von CD, DVD oder BD möglich.

Die Bild- und Tonausgabe erfolgt über HDMI 1.3, der BD-P3600 verfügt zusätzlich über analoge 7.1-Kanal-Ausgänge. Alle üblichen Blu-ray-Tonformate werden unterstützt, darunter Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und dts-HD HR/MA.

Auf der CES zeigt Samsung auch neue Heimkinoanlagen mit integrierten Blu-ray-Playern. Darunter das in einer Lautsprecherleiste sitzende HT-BD8200, das 2.1-Kanal-System HT-BD7200 und das 5.1-Kanal-System HT-BD1250.

Blu-ray-Heimkinoanlage HT-BD8200
Blu-ray-Heimkinoanlage HT-BD8200
Samsungs HT-BD8200 integriert Blu-ray-Player und Lautsprecher für virtuellen 5.1-Kanal-Raumklang in einem breiten, aber nur 6,6 Zentimeter tiefen Gehäuse, das sich auch an der Wand montieren lässt. Der mitgelieferte getrennte Subwoofer wird über Funk angesteuert und lässt sich so frei platzieren. Videos, Fotos oder Musik auf USB-Datenträgern, Digitalkameras und Bluetooth-Handys lassen sich ebenso wiedergeben wie CDs, DVDs und Blu-ray-Filme. Auf BD-Live-Inhalte kann hier mit dem optionalen WLAN-USB-Stick zugegriffen werden. Außerdem verfügt das HT-BD8200 über eine iPod-Docking-Station.

Auch beim 2.1-Kanal-Heimkinosystem HT-BD7200 und dem 5.1-System HT-BD1250 kann über nachrüstbares WLAN auf BD-Live-Inhalte zugegriffen werden. Wie beim HT-BD8200 handelt es sich um Komplettsysteme, allerdings mit einzeln aufgestellten Boxen.

Fragen zu Preisen und Verfügbarkeiten konnte Samsung Deutschland bisher auf Nachfrage nicht beantworten.


Nachtrag vom 8. Januar 2008, um 17:20 Uhr:
Laut Samsung werden die neuen Blu-ray-Produkte innerhalb des ersten Quartal 2009 auf den Markt kommen. Preise werden erst später bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /