• IT-Karriere:
  • Services:

Musicload will den Kopierschutz abschaffen

Ab April 2009 gibt es 6,5 Millionen Songs im MP3-Format

Ab April 2009 will die Telekom-Tochter Musicload das komplette Repertoire an Musiktiteln ohne DRM anbieten. Sämtliche Musikstücke sollen dann bei Musicload im MP3-Format heruntergeladen werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hatte am Dienstag verkündet, das gesamte iTunes-Repertoire künftig ohne Kopierschutz anzubieten. Jetzt zieht Musicload nach. Die Telekom-Tochter hat sich mit allen großen Plattenfirmen darauf verständigt, deren Inhalte künftig im MP3-Format anzubieten. Derzeit bietet Musicload bereits mehr als drei Millionen Songs ohne DRM an.

Insgesamt umfasst das Repertoire von Musicload rund 6,5 Millionen Songs. Apple bietet nach eigenen Angaben über iTunes 10 Millionen Songs an. Die Titel kosten bei Musicload ab 79 Cent, die Top 25 der Albumcharts gibt es ab 6,95 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)

freedommfan 10. Jan 2009

Das währe wirklich mal super.

fb 09. Jan 2009

es ging wohl eher um den Preis ;) ab 6,95€

kkk 09. Jan 2009

Was ist das ? Achso, die meinen den ABSPIELSCHUTZ für Leute, die nicht mit Knack...

Der Kaiser! 09. Jan 2009

Einer wie jeder andere, zum Beispiel du. Das liegt im Auge des Betrachters...

Konsument3000 08. Jan 2009

wenn es nirgends steht sind auch keine drin. sonst koennten die jetzt schon zumachen...


Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /