Abo
  • Services:
Anzeige

Lenovo schreibt rote Zahlen im Weihnachtsgeschäft

Computerbauer entlässt 2.500 Mitarbeiter

Lenovo, der viertgrößte PC-Hersteller der Welt, schreibt Verluste und wird 2.500 Arbeitsplätze abbauen. "Obwohl die Integration des IBM-PC-Geschäftsbereiches in den letzten drei Jahren erfolgreich verlaufen ist, konnten wir im letzten Quartal unsere Ziele nicht erreichen", sagte Aufsichtsratschef Yang Yuanqing.

Der chinesische Computerhersteller Lenovo erwartet für sein drittes Finanzquartal Verluste. 11 Prozent der Arbeitsplätze im Konzern sollen deswegen abgebaut werden, gab das Unternehmen bekannt. Im Rahmen des Restrukturierungsplans sollen in diesem Jahr 2.500 Kündigungen ausgesprochen und die Gehälter gekürzt werden. Der Konzern will so 300 Millionen US-Dollar einsparen.

Anzeige

Der Stellenabbau soll auch das mittlere und obere Management treffen. Dem Topmanagement stehen Gehaltskürzungen zwischen 30 und 50 Prozent bevor. Scott DiValerio, Senior Vice-President und President für Nord- und Südamerika, verlässt das Unternehmen. Die Restrukturierung soll 150 Millionen US-Dollar kosten.

"Es war nicht einfach, diese Maßnahmen zu ergreifen", so Firmenchef Bill Amelio. "Wir glauben, dass sie notwendig sind, damit Lenovo in der heutigen Wirtschaftssituation wettbewerbsfähig ist".

Aufsichtsratschef Yang Yuanqing begründete den Umbauplan so: "Obwohl die Integration des IBM-PC-Geschäftsbereichs in den letzten drei Jahren erfolgreich verlaufen ist, konnten wir im letzten Quartal unsere Ziele nicht erreichen", sagte er. "Wir handeln so, um sicherzustellen, dass unser Unternehmen in einer unsicheren Wirtschaftslage so effizient und effektiv wie möglich aufgestellt ist."

Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens IDC hielt Lenovo im dritten Quartal 2008 einen Weltmarktanteil von 7,7 Prozent. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden noch 8,2 Prozent belegt. 40 Prozent des Umsatzes generiert Lenovo in China, wo der Hersteller zunehmend durch die US-Wettbewerber Hewlett-Packard und Dell unter Druck gerät.


eye home zur Startseite
Matt1 30. Jan 2009

kann bei den Profis hier ja eigentlich nicht mitreden, aber: hab mir gestern für den Au...

Hartmut 12. Jan 2009

- WLAN mit Fritzbox Hier musst Du nur einen Kanal unter 10 einstellen, dann gehts (bei...

Naja 09. Jan 2009

Früher hatten wir auch mal nen Kaiser! Hab übrigens eine Samsung in meinem T61p und wenn...

Lawlita 08. Jan 2009

... aber als ich feststellte, dass es das T61 nicht mit WXGA+ Display und LED...

AnAmigia 08. Jan 2009

... ich hätte danach zünftig Proleme noch anständig leben zu können. Da müsste man den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Raum Landsberg am Lech
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  4. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  2. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  3. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  4. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  5. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  6. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  7. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  8. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  9. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  10. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Re: Schieber auf Scrollbalken

    LinuxMcBook | 02:07

  2. Re: Ladeleistung

    m9898 | 02:01

  3. Re: Pro Gerät soll der Austausch maximal zweimal...

    peter0815 | 01:58

  4. Re: Ich war auch betroffen...

    ML82 | 01:50

  5. Re: Vorsicht !

    Thunderbird1400 | 01:32


  1. 17:14

  2. 13:36

  3. 12:22

  4. 10:48

  5. 09:02

  6. 19:05

  7. 17:08

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel