• IT-Karriere:
  • Services:

Cybershot-Handy C510 mit Lächelerkennung

3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus integriert

Sony Ericssons neues Kamerahandy C510 ist mit einer Lächelerkennung versehen. Die Kamera erkennt, wenn die zu fotografierende Person lächelt. Weitere Zusatzfunktionen sollen das Fotografieren mit dem Cybershot-Handy vereinfachen und komfortabler machen.

Artikel veröffentlicht am ,

C510
C510
Smile Shutter nennt Sony Ericsson die Lächelerkennung im Cybershot-Handy C510, die eine Aufnahme so lange verzögert, bis ein Lächeln in einem Gesicht zu erkennen ist. Diese Technik setzt Sony in Kompaktkameras bereits seit August 2007 ein. Die Kamera liefert eine Auflösung von 3,2 Megapixeln und ist mit einem Autofokus versehen. Zudem gibt es eine Gesichtserkennung, damit die Kamera auf Gesichter von bis zu drei Menschen scharfstellt und mittels PhotoFix lassen sich einfache Bildkorrekturen vornehmen. Über entsprechende Software können die Fotos auch auf Webseiten oder Blogs geladen werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  2. VerbaVoice GmbH, München

Die Desktopsoftware Snapfish von HP wird mitgeliefert, um darüber möglichst bequem Fotoabzüge bestellen zu können. Auch bei diesem Cybershot-Handy ist die Kameralinse durch eine Abdeckung geschützt, so dass sie vor Beschädigungen und Verunreinigungen geschützt ist. Über die Ortung per Mobilfunkzellen können aufgenommene Fotos auch mit Geotags versehen werden.

C510
C510
Das 107 x 47 x 12,5 mm messende Handy besitzt ein 2,4 Zoll großes TFT-Display, auf dem bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben dargestellt werden. Für den mobilen Internetbesuch liegt der NetFront-Browser von Access bei, der auch RSS-Feeds verarbeitet. Außerdem gibt es einen E-Mail-Client, Google Maps sowie einen Youtube-Client.

Der Mediaplayer im Mobiltelefon unterstützt TrackID zur Musikerkennung sowie den Onlinemusikshop PlayNow, um darüber neue Songs zu bekommen. Zur weiteren Unterhaltung steht ein UKW-Radio mit RDS-Funktion bereit und mittels Bluetooth A2DP lässt sich Stereoklang drahtlos übermitteln. Sony Ericsson hat 100 MByte Speicher in das Telefon sowie einen Steckplatz für Memory Stick Micro M2 integriert.

Außer im UMTS-Netz funktioniert das C510 auch in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und beherrscht GPRS, EDGE sowie HSDPA; auch Bluetooth ist vorhanden. Mit einer Akkuladung schafft das 92 Gramm schwere Mobiltelefon im GSM-Betrieb eine maximale Sprechzeit von 10 Stunden. Der Einsatz im UMTS-Netz verringert die Sprechdauer auf 4 Stunden und im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 16,5 Tagen wieder aufgeladen werden.

Noch im ersten Quartal 2009 will Sony Ericsson das Cybershot-Handy C510 auf den Markt bringen. Ohne Vertrag wird es dann 199 Euro kosten. Zum Lieferumfang gehören ein Stereo-Headset und ein Ladegerät.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 16,99€
  2. 39,99€
  3. (-20%) 47,99€

Peek 08. Jan 2009

Oder Peter Lustig gef*ckt

AndyMt 08. Jan 2009

Ich kringel mich...! Den merk ich mir.


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /