Abo
  • Services:

Cybershot-Handy C510 mit Lächelerkennung

3,2-Megapixel-Kamera mit Autofokus integriert

Sony Ericssons neues Kamerahandy C510 ist mit einer Lächelerkennung versehen. Die Kamera erkennt, wenn die zu fotografierende Person lächelt. Weitere Zusatzfunktionen sollen das Fotografieren mit dem Cybershot-Handy vereinfachen und komfortabler machen.

Artikel veröffentlicht am ,

C510
C510
Smile Shutter nennt Sony Ericsson die Lächelerkennung im Cybershot-Handy C510, die eine Aufnahme so lange verzögert, bis ein Lächeln in einem Gesicht zu erkennen ist. Diese Technik setzt Sony in Kompaktkameras bereits seit August 2007 ein. Die Kamera liefert eine Auflösung von 3,2 Megapixeln und ist mit einem Autofokus versehen. Zudem gibt es eine Gesichtserkennung, damit die Kamera auf Gesichter von bis zu drei Menschen scharfstellt und mittels PhotoFix lassen sich einfache Bildkorrekturen vornehmen. Über entsprechende Software können die Fotos auch auf Webseiten oder Blogs geladen werden.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Die Desktopsoftware Snapfish von HP wird mitgeliefert, um darüber möglichst bequem Fotoabzüge bestellen zu können. Auch bei diesem Cybershot-Handy ist die Kameralinse durch eine Abdeckung geschützt, so dass sie vor Beschädigungen und Verunreinigungen geschützt ist. Über die Ortung per Mobilfunkzellen können aufgenommene Fotos auch mit Geotags versehen werden.

C510
C510
Das 107 x 47 x 12,5 mm messende Handy besitzt ein 2,4 Zoll großes TFT-Display, auf dem bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 262.144 Farben dargestellt werden. Für den mobilen Internetbesuch liegt der NetFront-Browser von Access bei, der auch RSS-Feeds verarbeitet. Außerdem gibt es einen E-Mail-Client, Google Maps sowie einen Youtube-Client.

Der Mediaplayer im Mobiltelefon unterstützt TrackID zur Musikerkennung sowie den Onlinemusikshop PlayNow, um darüber neue Songs zu bekommen. Zur weiteren Unterhaltung steht ein UKW-Radio mit RDS-Funktion bereit und mittels Bluetooth A2DP lässt sich Stereoklang drahtlos übermitteln. Sony Ericsson hat 100 MByte Speicher in das Telefon sowie einen Steckplatz für Memory Stick Micro M2 integriert.

Außer im UMTS-Netz funktioniert das C510 auch in den vier GSM-Netzen 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und beherrscht GPRS, EDGE sowie HSDPA; auch Bluetooth ist vorhanden. Mit einer Akkuladung schafft das 92 Gramm schwere Mobiltelefon im GSM-Betrieb eine maximale Sprechzeit von 10 Stunden. Der Einsatz im UMTS-Netz verringert die Sprechdauer auf 4 Stunden und im Bereitschaftsmodus muss der Akku nach rund 16,5 Tagen wieder aufgeladen werden.

Noch im ersten Quartal 2009 will Sony Ericsson das Cybershot-Handy C510 auf den Markt bringen. Ohne Vertrag wird es dann 199 Euro kosten. Zum Lieferumfang gehören ein Stereo-Headset und ein Ladegerät.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Peek 08. Jan 2009

Oder Peter Lustig gef*ckt

AndyMt 08. Jan 2009

Ich kringel mich...! Den merk ich mir.


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /