Abo
  • Services:

Samsung SyncMaster U70: das Zweitdisplay im Fotoformat

Display wird per USB angeschlossen und wie ein Bilderrahmen aufgestellt

Zweitdisplay und zugleich digitaler Fotorahmen ist Samsungs SyncMaster U70. Das 7-Zoll-Display kann Fotos ebenso anzeigen wie einen Teil des Desktops, um beispielsweise den Instant-Messenger immer im Blick zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung SyncMaster U70
Samsung SyncMaster U70
Der kleine Breitbildmonitor SyncMaster U70 kann als zusätzliche Bildschirmfläche neben den PC-Monitor oder das Notebook gestellt werden. Wenn wenig Platz ist, soll das kleine Display einen großen Zweitbildschirm ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Dabei kann der SyncMaster U70 sowohl vertikal als auch horizontal aufgestellt werden. Das Display selbst bietet eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln und eine Helligkeit von 200 cd/qm. Der Einblickwinkel liegt laut Samsung bei 140 Grad horizontal und vertikal.

Samsung SyncMaster U70
Samsung SyncMaster U70
Der Anschluss des U70 an PC oder Notebook erfolgt per USB, auch die Stromversorgung wird darüber abgewickelt. Samsungs UbiSync-Technik soll dafür sorgen, dass die Kommunikation zwischen den beiden Monitoren reibungslos abläuft. Programme können per Drag-and-Drop von einem auf den anderen Bildschirm gezogen werden.

Damit funktioniert der SyncMaster U70 aber nur unter Windows 2000 SP4, Windows XP ab SP2 und Windows Vista ab SP1. Treiber für Linux und MacOS X werden nicht mitgeliefert.

Der Samsung SyncMaster U70 soll ab sofort für 99 Euro zu haben sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

ojkäioinjiänijn... 21. Feb 2010

es gibt linuxtreiber

____RRRRDDD_____DD 21. Feb 2010

http://libdlo.freedesktop.org/wiki/HowTo hab den framebuffer-treiber zum laufen gebracht...

Nilsson 21. Jan 2009

Stimmt. Wäre sicherlich auch praktisch für einen HTPC. Die Gehäuse mit integriertem Touch...

eT 08. Jan 2009

hässlicher breiter Schriftzug - ansonsten sehr interessant! Denn als Bilderrahmen will...

eT 08. Jan 2009

CPU-auslastung ... ich hab' 'nen MacMini mit 'nem USB-to-DVI-adapter zusaetzlich...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /