Abo
  • Services:
Anzeige

Xbox 360 enger mit Windows Mobile verknüpft

Netflix-Kunden organisieren ihre Videosammlung künftig mit dem Handy

Robbie Bach, Chef der Xbox-Abteilung bei Microsoft, hat auf der CES 2009 in Las Vegas die neuen Entwicklungen in Sachen Microsoft-Spieleaktivitäten vorgestellt. So können US-Kunden künftig ihren Xbox-Live-Videokanal mit dem Windows-Mobile-Smartphone bedienen.

Robbie Bach, Microsoft
Robbie Bach, Microsoft
Nicht nur Steve Ballmer trat auf der CES 2009 in Las Vegas auf die Bühne - auch Robbie Bach, Chef der Xbox-Abteilung, stellte sich dem Publikum. Er zeigte die bereits bekannten Zahlen, nach denen derzeit weltweit 28 Millionen Xbox 360 in Betrieb sein sollen. Außerdem stellte er zwei wichtige, aber ebenfalls schon bekannte Spiele vor: die alleine lauffähige Erweiterung ODST für Halo 3, sowie das Echtzeitstrategiespiel Halo Wars. Dafür erscheint Anfang Februar 2009 eine spielbare Demo; das finale Spiel kommt hierzulande Anfang März 2009 in den Handel. Außerdem kündigte Bach an, dass die interaktive 3D-Gewinnspielshow Primetime nach mehreren Verschiebungen nun tatsächlich im Frühjahr 2009 ihre Premiere auf Xbox Live feiern soll.

 

Bach stellte zudem eine neue Möglichkeit vor, die amerikanischen Spielern den Zugriff auf ihre mit dem Videodownloaddienst Netflix gekauften Spielfilme und TV-Sendungen erleichtert. Künftig lassen sie sich auch von unterwegs mit einem Windows-Mobile-Smartphone organisieren - die veränderten Netflix-Listen sind dann umgehend auch in Xbox Live aktualisiert.

Anzeige
 

Außerdem sprach Bach über den seiner Meinung nach sehr erfolgreichen Community-Games-Channel in Xbox Live, auf dem bislang über 100 von Spielern selbst erstelle Programme erhältlich sind. Besonders wichtig war Bach ein kommender Titel von Microsoft Research, der es ähnlich wie Little Big Planet ermöglicht, ohne Programmierkenntnisse und nur auf Basis einer grafischen Nutzeroberfläche, eigene Einfachspiele zu entwickeln. Allerdings war die Software namens Kodu schon etwas länger unter dem alten Namen Boku bekannt. Wie einfach sie zu bedienen ist, durfte ein zwölfjähriges Mädchen auf der Bühne demonstrieren, das seine Kodu-Kreation vorstellte.


eye home zur Startseite
Puh 12. Jan 2009

Hab ich was verpasst? Wo in Xbox Live finde ich den? Da kann ich mein 'Neues Xbox 360...

Beitrag mit... 09. Jan 2009

Tip: harter Stuhl ist eine braune Körperausscheidung

GR0 08. Jan 2009

Golem verschweigt hier, dass Boku komplett in Java programmiert wurde.

Robbenklopper 08. Jan 2009

Gibt es denn einen vergleichbaren VoD Service in Deutschland? Mir geht es vor allem um...

Noch knappe 2... 08. Jan 2009

... dann gehe ich aufs Klo!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  3. WALHALLA Fachverlag, Regensburg
  4. IT Services mpsna GmbH, Herten


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: Jamaika wird nicht halten

    Neratiel | 04:29

  2. Re: Selbstgemachtes Problem

    bombinho | 03:12

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 03:09

  4. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  5. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel