• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox 360 enger mit Windows Mobile verknüpft

Netflix-Kunden organisieren ihre Videosammlung künftig mit dem Handy

Robbie Bach, Chef der Xbox-Abteilung bei Microsoft, hat auf der CES 2009 in Las Vegas die neuen Entwicklungen in Sachen Microsoft-Spieleaktivitäten vorgestellt. So können US-Kunden künftig ihren Xbox-Live-Videokanal mit dem Windows-Mobile-Smartphone bedienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Robbie Bach, Microsoft
Robbie Bach, Microsoft
Nicht nur Steve Ballmer trat auf der CES 2009 in Las Vegas auf die Bühne - auch Robbie Bach, Chef der Xbox-Abteilung, stellte sich dem Publikum. Er zeigte die bereits bekannten Zahlen, nach denen derzeit weltweit 28 Millionen Xbox 360 in Betrieb sein sollen. Außerdem stellte er zwei wichtige, aber ebenfalls schon bekannte Spiele vor: die alleine lauffähige Erweiterung ODST für Halo 3, sowie das Echtzeitstrategiespiel Halo Wars. Dafür erscheint Anfang Februar 2009 eine spielbare Demo; das finale Spiel kommt hierzulande Anfang März 2009 in den Handel. Außerdem kündigte Bach an, dass die interaktive 3D-Gewinnspielshow Primetime nach mehreren Verschiebungen nun tatsächlich im Frühjahr 2009 ihre Premiere auf Xbox Live feiern soll.

 

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, München

Bach stellte zudem eine neue Möglichkeit vor, die amerikanischen Spielern den Zugriff auf ihre mit dem Videodownloaddienst Netflix gekauften Spielfilme und TV-Sendungen erleichtert. Künftig lassen sie sich auch von unterwegs mit einem Windows-Mobile-Smartphone organisieren - die veränderten Netflix-Listen sind dann umgehend auch in Xbox Live aktualisiert.

 

Außerdem sprach Bach über den seiner Meinung nach sehr erfolgreichen Community-Games-Channel in Xbox Live, auf dem bislang über 100 von Spielern selbst erstelle Programme erhältlich sind. Besonders wichtig war Bach ein kommender Titel von Microsoft Research, der es ähnlich wie Little Big Planet ermöglicht, ohne Programmierkenntnisse und nur auf Basis einer grafischen Nutzeroberfläche, eigene Einfachspiele zu entwickeln. Allerdings war die Software namens Kodu schon etwas länger unter dem alten Namen Boku bekannt. Wie einfach sie zu bedienen ist, durfte ein zwölfjähriges Mädchen auf der Bühne demonstrieren, das seine Kodu-Kreation vorstellte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  2. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  3. 159€ (neuer Tiefpreis)
  4. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)

Puh 12. Jan 2009

Hab ich was verpasst? Wo in Xbox Live finde ich den? Da kann ich mein 'Neues Xbox 360...

Beitrag mit... 09. Jan 2009

Tip: harter Stuhl ist eine braune Körperausscheidung

GR0 08. Jan 2009

Golem verschweigt hier, dass Boku komplett in Java programmiert wurde.

Robbenklopper 08. Jan 2009

Gibt es denn einen vergleichbaren VoD Service in Deutschland? Mir geht es vor allem um...

Noch knappe 2... 08. Jan 2009

... dann gehe ich aufs Klo!


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  2. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  3. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

    •  /