Abo
  • Services:

Test: AMD spielt wieder mit - Phenom II überzeugt

Dateikomprimierung und Spiele

Die gleichen RAW-Dateien wie beim Konvertierungstest muss WinRAR 3.8 mit normaler Kompressionsstufe in ein RAR-Archiv verpacken. Zwar lastet trotz schneller Daten von der SSD das Programm die acht HT-Kerne des Core i7 nur zu rund 60 Prozent aus, er nutzt aber zumindest alle Kerne.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. BWI GmbH, Bonn

Das führt dazu, dass sich wie bei anderen Aufgaben aus kleinen Schleifen zeigt, dass der Phenom II solche Alltagsanwendungen gut bewältigt. Er packt die Dateien ein wenig schneller als der QX9770 ein, gegen das HyperThreading der Core-i7-CPUs verliert er jedoch.

Im Level "Lost Paradise" macht das Spiel Crysis ausführlich Gebrauch von Physik-Effekten für recht realitätsnahe Darstellung von Nebel, Rauch und Schneetreiben. Laut Crytek skaliert das Spiel gut mit Mehrkern-CPUs, auch wenn es sie nicht immer voll auslastet.

Um den Einfluss der ohnehin schnellen Grafikkarte zu minimieren, testen wir bei 1.280 x 1.024 Pixeln Auflösung in der Einstellung "High", die schon die meisten Effekte darstellt. Das auf Intel-CPUs schon immer vergleichsweise schnelle Spiel lässt auch dem Phenom II hier keine Chance, sogar der deutlich langsamer getaktete Core i7 920 zieht davon.

Diese überraschenden Ergebnisse ließen sich mehrfach wiederholen, auf einem zweiten Monitor zeigte sich bei nicht bewerteten Versuchen mit dem Taskmonitor, dass Vista ständig die Tasks neu verteilt und die Nehalem-CPUs häufig den Turbo-Modus nutzen konnten. Gepaart mit HyperThreading verschaffen sie sich so den Vorteil. Dieser Effekt kommt jedoch nicht bei allen Szenen von Crysis zum Tragen, nur das Eis-Level ist durch die Physik-Engine derart CPU-lastig.

 Test: AMD spielt wieder mit - Phenom II überzeugtTest: AMD spielt wieder mit - Phenom II überzeugt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. ab 225€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

ATI Zocker 09. Mär 2009

ach ja und games die nen triple-quad-core haben sollten gibts genug: far cry 2, gta 4...

unterschichten|... 11. Jan 2009

Wie willst Du denn das beurteilen können? Du kennst doch die Hintergründe gar nicht. Wenn...

unterschichten|... 11. Jan 2009

Wobei der VW Passat wohl eher ne Bruchbude ist, qualitativ als auch von der Gestalt her...

Alleswisser 10. Jan 2009

Solange die Öltypen in AMD Geldströme reinpumpen sind die im Godlikemodus.

frank meier 09. Jan 2009

ja, doch irgendwann macht jeder mal pause. :) Ich habe mich über den Benchmark gefreut...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
    Uploadfilter
    Der Generalangriff auf das Web 2.0

    Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
    2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
    3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

    Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
    Fido-Sticks im Test
    Endlich schlechte Passwörter

    Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
    Ein Test von Moritz Tremmel

    1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
    2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
    3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

      •  /