Abo
  • Services:

Olympus bricht mit 26fachem Zoom bisherigen Rekord

Brennweitenbereich von 26 bis 676 mm (KB)

Olympus hat mit der SP-590UZ eine Bridgekamera vorgestellt, deren Zoomobjektiv einen Brennweitenbereich von 26 bis 676 mm (KB) abdeckt. Mit dem 26fach-Zoom übertrifft die Kamera alle bisherigen Digitalkameras mit fest eingebautem Objektiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Olypmus SP-590UZ
Olypmus SP-590UZ
Die maximale Blendenöffnung liegt bei F2,8 und F5. Makroaufnahmen können mit einem Aufnahmeabstand ab einem Zentimeter gemacht werden. Die Objektivkonstruktion besteht aus 14 Linsen inklusive vier asphärischen Linsen, die in elf Gruppen angeordnet sind. Der optionale Telekonverter TCON-017N erweitert die Brennweite sogar noch auf 1.149 mm (KB).

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Verwackler sollen trotz der langen Brennweite bei der Olympus SP-590UZ nur selten vorkommen. Zu einem mechanischen Bildstabilisator gesellen sich auf Wunsch hohe ISO-Werte bis 1.600 mit den einhergehend kurzen Verschlusszeiten. Der 1/2,33 Zoll große CCD-Sensor der SP-590UZ erreicht eine Auflösung von 12 Megapixeln.

In der Serienbildfunktion kann die Kamera bis zu zehn Bilder pro Sekunde aufnehmen, allerdings mit einer reduzierten Auflösung von 3 Megapixeln. Das 2,7 Zoll große Display wird ergänzt durch einen elektronischen Sucher.

Olypmus SP-590UZ
Olypmus SP-590UZ
Neben einem Programm- und einem Blenden- und Zeitautomatikmodus können sämtliche Belichtungsparameter manuell eingestellt werden. Außerdem sind einige Motivprogramme mit Parametern für typische Aufnahmesituationen vorhanden. Die Gesichtserkennung findet bis zu 16 Personen im Bild und passt Schärfe, Weißabgleich und Belichtung darauf an. Neben dem internen Blitz können mit der SP-590UZ auch die kabellosen Blitzgeräte Olympus FL-50R und FL-36R ferngesteuert werden.

Die Olympus fertigt außerdem Videoaufnahmen mit 640 x 480 Pixeln Auflösung samt Ton an. Die Aufnahmen werden auf den Kartentypen xD-Picture Card oder auf MicroSD-Karten gespeichert. Letztere können mit Hilfe des beigelegten Adapters benutzt werden.

Die Stromversorgung der 110 mm x 90 mm x 91 mm großen Kamera wird mit vier AA-Batterien realisiert. Mit Akku und Speicherkarte wiegt sie rund 510 Gramm. Die Olympus SP-590UZ soll ab Mitte März 2009 zu einem Preis von rund 400 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

linux-macht... 09. Jan 2009

Grösserer Sensor bedeutet das Objektiv wird/muss grösser werden. Von daher sind Super...

Optikkenner 08. Jan 2009

Die Blende ist nur Äquivalent zu sehen. Der Tiefenschärfenbereich ist sehr klein trotz...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /