Abo
  • Services:

Farblaser für 240 Euro von Konica Minolta

Fünf Seiten pro Minute in Farbe und 20 in schwarzweiß

Konica Minolta hat mit dem Magicolor 1600W einen Farblaserdrucker vorgestellt, der fünf Seiten pro Minute in Farbe und 20 Stück in schwarzweiß ausgeben kann. Mit rund 240 Euro ist er sehr preisgünstig.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Druckauflösung liegt bei 1.200 x 600 dpi in Schwarzweiß und in Farbe. Der erste monochrome Druck ist nach 13 Sekunden möglich, die erste Farbseite liegt nach 22 Sekunden vor. Die Aufwärmzeit, also die Dauer für die Rückkehr vom Energiesparmodus zum Bereitschaftszustand, liegt bei 30 Sekunden.

Konica Minolta Magicolor 1600W
Konica Minolta Magicolor 1600W
Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg

Der Drucker arbeitet als GDI-Gerät ausschließlich mit Windows zusammen. Das Treiberpaket unterstützt Windows 2000, XP, Server 2003 und Vista und läuft auch auf den 64- Bit-Versionen.

Beim Druck wird der Magicolor 1600W 51 db(A) laut. Der Farblaserdrucker verarbeitet A5- und A4- sowie benutzerdefinierte Formate und Grammaturen von 60 bis 210 Gramm/qm. Die Papierkassette fasst bis zu 200 Blatt.

Das Gehäuse misst 275 x 396 x 380 mm und inklusive Tonerkartuschen wiegt das Gerät 14,4 kg. Die mitgelieferten Kassetten sind nur für 500 Seiten bei fünfprozentigem Farbauftrag gut. Die farbigen Ersatzkassetten werden mit Füllungen für 1.500 oder 2.500 Seiten angeboten, den schwarzen Toner gibt es nur mit 2.500-Seiten-Füllung. Preise für die Verbrauchsmaterialien liegen noch nicht vor.

Der Konica Minolta Magicolor 1600W ist ab sofort für rund 240 Euro erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)

Orangensaft 13. Jan 2009

ohne Worte, dieser Beschiss hier. Tonerpulver kostet, kauft man ihn im Großhandel wenige...

fredfirst 12. Jan 2009

suche guten aber nicht zu teuren Multifunktions-Farblaser ! Faxfunktion braucht er nicht...

Sphinkter Ani 12. Jan 2009

Da kann ich dir die Seite http://www.druckerchannel.de empfehlen.

Andreas Heitmann 12. Jan 2009

... Du hast Recht! Dachte, bei den großen ist der voll. Na das war wohl mal. Jetzt darf...


Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /