Abo
  • Services:
Anzeige

Spreefone: Handytarif mit kostenlosem Berlin-Portal

Portal bietet Nachrichten, Wetterberichte sowie ortsabhängige Dienste

In der Region Berlin geht mit Spreefone ein neuer Prepaid-Tarif für Handykunden im Vodafone-Netz an den Start. Das von Moconta realisierte Angebot umfasst ein kostenlos mit dem Handy nutzbares Portal, das wichtige regionale Informationen bereithält und ortsabhängige Dienste bietet.

Das Spreefone-Portal ist unter der Adresse Spreefone.mobi erreichbar und mit einer Spreefone-SIM-Karte kostenlos vom Handy aus nutzbar - zumindest innerhalb Deutschlands. Bei einem Auslandsaufenthalt fallen zusätzliche Gebühren an, wenn das Portal über das Handy besucht wird. Das Portal soll den Kunden vornehmlich mit lokalen Informationen rund um Berlin versorgen.

Anzeige

Dazu bietet das Portal Nachrichten vom Tagesspiegel, die Fahrplanauskunft der BVG sowie Wetterberichte und Verkehrsinformationen aus der Region. Über das kulturelle und gastronomische Angebot in Berlin informiert die Stadtillustrierte zitty, die auch Einkaufshinweise bietet. Der Großteil der Daten steht auch abhängig vom aktuellen Standort zur Verfügung, so dass nicht umständlich Adressen eingetippt werden müssen. Mit einem Klick sieht der Nutzer, welche Kinos, Restaurants, Apotheken, U-Bahn-Stationen oder Ähnliches in der Nähe liegen. Außerdem können Sparkassenkunden über das Portal Filialen finden sowie ihre Bankgeschäfte über das Handy abwickeln.

Die kostenlose Nutzung des Spreefone-Portals ist nur mit dem vorinstallierten Handybrowser möglich. Falls das Portal etwa mit Opera Mini besucht wird, werden diese Zugriffe berechnet. Sobald der Nutzer den kostenlos nutzbaren Bereich des Portals verlässt, wird der Kunde darauf hingewiesen. Außerhalb des Portals verlangt der Anbieter 49 Cent für jedes übertragene MByte, die Taktung erfolgt in 10-KByte-Schritten.

Telefonate zu anderen Spreefone-Anschlüssen kosten in der Minute 5 Cent und netzinterne Kurzmitteilungen werden ebenfalls mit 5 Cent berechnet. Anrufe in andere deutsche Netze kosten 15 Cent pro Minute. Der SMS-Versand zu anderen Mobilfunkrufnummern schlägt mit 15 Cent pro Nachricht zu Buche, eine Kurzmitteilung ins deutsche Festnetz kostet 20 Cent. Die Gesprächsminute wird immer voll abgerechnet und Abfragen der Mailbox sind kostenlos. Für Anrufe bei der Hotline verlangt der Anbieter 49 Cent pro Minute. Der MMS-Versand kostet einheitlich 39 Cent pro Botschaft.

Das Spreefone-Starterset ist ab sofort zum Preis von 9,95 Euro zu bekommen. Im Preis ist ein Startguthaben von 5 Euro enthalten. Außer über die Spreefone-Webseite kann das Starterset auch im Berliner Zeitungshandel gekauft oder telefonisch bestellt werden.


eye home zur Startseite
Erklaerbmaehr 08. Jan 2009

Weiß nicht so genau ob du das meintest, mit 'selber drauf gekommen', aber ziemlich sicher...

MAXXIM 08. Jan 2009

MAXXIM www.maxxim.de 8CT in alle Netze rund um die Uhr und SMS für 8CT MMS für 39CT

aus berlin... 07. Jan 2009

...steht seit jahren an jeder ecke ein pissoir mit angeschlossen internetzugang, wo...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  2. GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin
  3. Continental AG, Frankfurt am Main
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 0,80€
  2. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Skygofree

    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

  2. World of Warcraft

    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

  3. Open Source

    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

  4. Boeing und SpaceX

    Experten warnen vor Sicherheitsmängeln bei Raumfähren

  5. Tencent

    Lego will mit Tencent in China digital expandieren

  6. Beta-Update

    Gesichtsentsperrung für Oneplus Three und 3T verfügbar

  7. Matthias Maurer

    Ein Astronaut taucht unter

  8. Luftfahrt

    Boeing entwickelt Hyperschall-Spionageflugzeug

  9. Alexa-Gerät

    Echo Spot mit Display kommt für 130 Euro

  10. P Smart

    Huawei stellt Dual-Kamera-Smartphone für 260 Euro vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Re: Schöne Änderung.

    nille02 | 16:28

  2. Intellimouse Optical

    Onsdag | 16:28

  3. Krankes Spielzeug..

    deutscher_michel | 16:26

  4. Re: Gute Shell

    m8Flo | 16:26

  5. Re: Waschmaschinen?

    Tuxgamer12 | 16:20


  1. 16:25

  2. 15:34

  3. 15:05

  4. 14:03

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel