Abo
  • Services:

HDMI über WLAN

Full-HD-Übertragung nicht über UWB, sondern WLAN nach IEEE 802.11n

Auch über WLAN nach 802.11n sollen sich HDMI-Signale bald drahtlos im ganzen Haus verteilen lassen. Die WLAN-Chips will Celeno liefern, die Videochips stammen von Cavium. So soll eine nahezu verzögerungs- und verlustfreie Übertragung mit bis zu 1080p60 möglich werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Geht es nach den Chipentwicklern Celeno Communications und Cavium Networks, so könnten Fernseher in Zukunft über standardkonforme WLAN-Chips hochauflösendes HDMI-Video etwa von Blu-ray-Playern oder Spielekonsolen empfangen. Die Funktechnik dazu bietet Celeno Unterhaltungselektronikherstellern mit seiner zum 802.11n-WLAN-Standard konformen HDMI-Funkvernetzung "OptimizAIR Wi-Fi HD".

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Mittels vier MIMO-Antennen und Beam-Forming soll die Full-HD-Übertragung nicht nur innerhalb eines Zimmers stabil erfolgen, sondern auch innerhalb der Wohnung in andere Zimmer. Für die WLAN-gestützte HDMI-Übertragung von Celeno muss deren Technik nur das Quellsignal versenden, im empfangenden Fernseher kann auch ein 802.11n-WLAN-Chip von einem anderen Hersteller seinen Dienst verrichten.

Celenos Referenzdesign basiert auf dem eigenen WLAN-SoC (System-on-Chip) CL1300 und einem Full-HD-fähigen H.264-Videoprozessor von Cavium Networks, dem PureVu CNW3602. Letzterer kann einen einzelnen 1080p60-Stream oder zwei 1080p30/i60-, 720p60/30- oder SD-Streams (480p) verarbeiten. Außerdem kann er einen Full-HD-Stream auf vier separate 720p-Streams verteilen.

Beim Neukomprimieren (Packen/Entpacken) eines 1080p60-Signals zur Anpassung auf die zur Verfügung stehende Bandbreite soll die Verzögerung bei unter einer Sekunde liegen, so dass auch Konsolenspiele laut Celeno nicht merklich beeinträchtigt werden. Dafür sorge Caviums auf niedrige Latenzzeiten optimierter H.264-Codec. Für Fans des hochauflösenden Heimkinos relevant: Die Videoqualität soll durch die Neukomprimierung nicht wahrnehmbar abnehmen.

Celeno bewirbt seine HDMI-über-WLAN-Lösung für die Übertragung sowohl innerhalb eines Zimmers als auch der ganzen Wohnung. Einerseits könnte dadurch auf das Verlegen von HDMI-Kabeln zwischen Abspielgeräten und hochauflösenden Flachbildfernsehern verzichtet werden. Anderseits ließen sich Aufzeichnungen des digitalen Videorekorders auf Fernseher in der ganzen Wohnung verteilen. Spielekonsolen müssten nicht mehr in dem Raum stehen, in dem der oder die Spieler sitzen.

Demonstriert wird die HDMI-Übertragung mittels WLAN auf der CES 2009 - das Videosignal einer Playstation 3 wird dabei drahtlos zu einem Fernseher übertragen. Gezeigt wird das laut Hersteller sowohl mit Spielen als auch mit Blu-ray-Filmen. Ob und ab wann die Technik in künftiger Unterhaltungselektronik landet, bleibt abzuwarten - einige Partner wollen Celeno und Cavium bereits haben.

Celeno wurde 2005 gegründet und ist weltweit aktiv. Zu den Investoren des Unternehmens zählen Cisco Systems, Greylock Partners und Pitango Venture Capital.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 2,99€
  3. 2,49€

tonydanza 08. Jan 2009

Also hier im Altbau bekomm ich noch nichtmal vollen Downloadspeed über WLAN hin. Am Kabel...

LAN Junkie 07. Jan 2009

Mir würde es nur um eine einfache Möglichkeit gehen Ton, Bild, Daten über ein Medium zu...

Himmerlarschund... 07. Jan 2009

Dem ist nichts hinzuzufügen. Ärger dich doch schwarz, ist mir latte und wenn das was ich...

Sebastian... 07. Jan 2009

Genau, z.B. Musikspiele, wo jede Millisekunde zählt. Naja nicht jede, aber immerhin in...

OxKing 07. Jan 2009

Erinnert mich auch immer an die Bundeswehr EPA Gulaschmenüs: "Kann ohne wesentliche...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /