Abo
  • Services:

Intel will bei chinesischem Chiphersteller SMIC einsteigen

Verhandlungen über einen strategischen Anteil angelaufen

Der US-Konzern Intel verhandelt die Übernahme eines großen Anteils an dem chinesischen Auftragschiphersteller SMIC (Semiconductor Manufacturing International Corp).

Artikel veröffentlicht am ,

Intel will offenbar die Weltwirtschaftskrise nutzen, um einen strategischen Anteil am bekanntesten chinesischen Chiphersteller SMIC aufzukaufen. Das erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus Verhandlungskreisen, die nicht namentlich genannt werden wollten. "SMIC kommentiert keine Marktspekulationen", sagte Firmensprecherin Reiko Chang Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Die Aktie von SMIC kletterte an der Börse in Hongkong um 10 Prozent auf 38 Hongkong-Cents, der stärkste Zuwachs seit dem 7. August 2008. Die Aktie des Auftragsherstellers hatte im vergangenen Jahr 60 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Eine Kooperation der beiden Konzerne könnte Intels im Bau befindliche 2,5 Milliarden US-Dollar teure Fabrik in der nordöstlich gelegenen chinesischen Hafenstadt Dalian einschließen, zitiert Reuters weiter. Der US-Konzern würde so auch seine Präsenz in China stärken.

SMIC hat seinen Hauptsitz in Schanghai und stellt Chips mit Strukturbreiten von 90 bis 350 Nanomenter her. Arbeitsspeicher wird unter anderem für Qimonda gefertigt. SMIC betreibt eine 300-mm- und drei 200-mm-Fabs in Schanghai, zwei 300-mm-Fabs in Peking und eine 200-mm-Fabrik in Tianjin. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 mit Hilfe von Staatsgeldern gegründet. Seit Februar 2004 ist die Firma an der Börse in New York notiert.

Im Oktober 2008 hatte SMIC angekündigt, der Umsatz werde im vierten Quartal gegenüber dem dritten um bis zu 29 Prozent fallen. Im November 2008 stimmte SMIC einer Finanzspritze durch Datang Telecom Technology zu. Datang übernahm Aktien im Wert von 171,8 Millionen US-Dollar oder 16,6 Prozent an der defizitären Firma.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ (Vergleichspreis je nach Farbe ab 235€)
  2. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)
  3. 93,85€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Madden NFL 18 und Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für je 15€, Gran Turismo Sport für...

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /