Abo
  • Services:

Online arbeiten mit Apples iWork.com

Zugriffsmanagement und Online-Kommentarfunktion eingebaut

Mit iWork '09 fällt der Startschuss für die Betaphase von Apples neuem Onlinedienst iWork.com. Über diesen lassen sich Dokumente aus den iWork-Programmen heraus online veröffentlichen. Damit etabliert Apple neben dem Synchronisations- und Webapplikationsangebot MobileMe.com einen weiteren Onlinedienst.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple iWork.com
Apple iWork.com
Über den neuen Onlinedienst können Dokumente aus den iWork-Programmen heraus online veröffentlicht und dann gemeinsam mit anderen Nutzern bearbeitet werden. Dabei ist es möglich, das jeweilige Dokument im Browser zu öffnen und mit Anmerkungen zu versehen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Bosch Gruppe, Leonberg

Alternativ kann ein Dokument von iWork.com heruntergeladen werden. Wer auf welche Dokumente zugreifen darf, wird über Einladungen geregelt, die an die im Adressbuch gespeicherten Kontakte verschickt werden.

Nach dem Abschluss der Betaphase, die derzeit läuft, soll iWork.com kostenpflichtig angeboten werden. Informationen zur Dauer der Beta und zum späteren Preis gab Apple noch nicht. Noch ist unter iWork.com eine Weiterleitung auf Apple.com aktiv.

Der Onlinedienst MobileMe.com wird parallel dazu weiterbetrieben. Er stellt neben der Weboberfläche eine Synchronisationsplattform dar, mit der E-Mails, Termine und Adressen zwischen mobilen Geräten, dem Heimnetzwerk oder dem iPhone synchronisiert werden. Der Dienst war Mitte 2008 mit erheblichen technischen Schwierigkeiten gestartet, die Apple zwangen, die kostenlose Testphase stark auszudehnen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 915€ + Versand
  4. ab 119,98€ (Release 04.10.)

marmelade... 07. Jan 2009

nur mit marmelade. mmh, marmelade!

PläneScanner 07. Jan 2009

Sorry, falscher Thread..

MKersh 07. Jan 2009

http://www.apple.com/quicktime/qtv/macworld-san-francisco-2009/ Watch Philip Schiller...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

      •  /