Abo
  • Services:

DivX 7 für Windows ist da

Mac- und Linux-Versionen des neuen Videocodecs fehlen noch

Die Windows-Version der neuen Videokompressionssoftware DivX steht zum Download bereit. Mit H.264 und AAC will das DivX-Team neue Maßstäbe setzen und vor allem im High-Definition-Bereich wieder konkurrenzfähig werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei den Vorgängerversionen, gibt es auch bei DivX 7 für Windows ein kostenloses und ein kostenpflichtiges Softwarepaket. In beiden enthalten sind Videocodec, DivX Player und der Web Player für die Integration in Webseiten. DivX-7-Dateien können mit Hilfe des Codecs wie bei früheren DivX-Versionen auch in anderer Wiedergabesoftware abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Allerdings kann nur DivX Pro 7 für 19,99 US-Dollar (15,99 Euro) neben DivX-6-Dateien (MPEG-4 ASP) auch H.264-Videos (MPEG-4 AVC) mit AAC-Raumklang erzeugen, dazu liegt auch eine neue Version des DivX Converter bei. Ein vergünstigtes Upgrade für Besitzer von DivX 6 Pro ist laut Herstellerwebsite in Vorbereitung. Für einen Aufpreis von 9,99 US-Dollar (7,99 Euro) kann der Ton mittels DFX Audio Enhancer Plug-in noch aufgepeppt werden.

Wer sich das kostenlose DivX 7 herunterlädt, kann jedoch Pro-Codec und DivX Converter für 15 Tage ausprobieren und bei Interesse freischalten lassen. Die erzeugten DivX-Plus-HD-Dateien mit H.264-Video und AAC-Raumklang können bisher jedoch nur am PC wiedergegeben werden, Unterhaltungselektronik mit dem zu DivX 7 zählenden DivX-Plus-Zertifikat wird DivX zufolge erst im Laufe des Jahres 2009 auf den Markt kommen.

Ob DivX 7 oder DivX Pro 7: Neben den DivX-7-Dateien werden laut DivX auch alle mit früheren DivX-Versionen kodierten Dateien und mit anderen Codecs erstellte H.264-Videos wiedergegeben, sofern sie in einem Matroska-Container (.MKV) vorliegen. DivX 7 bringt Videodaten, Tonspuren, Untertitel, Kapitel- und Menüstrukturen in einem modifizierten Matroska-Container unter.

Das DivX-Team verspricht für DivX 7 für Windows eine ruckelfreie Wiedergabe von H.264-Videos bei niedrigerer CPU-Last als bei vergleichbarer Software. Bei hochauflösendem Video führt allerdings auch bei DivX 7 kein Weg an einem Prozessor mit zwei oder mehr Kernen vorbei, wenn es um eine ruckelfreie Wiedergabe ohne voll ausgelastetes System geht. Einige DivX-7-Beispielvideos zeigen bereits, was der H.264/AAC-Codec zu leisten vermag.

Während DivX 7 für Windows nun erschienen ist und zum Download bereitsteht, müssen sich Linux- und Mac-Nutzer noch gedulden. Konkrete Ankündigungen gab es noch nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 164,90€

Cupa 15. Jan 2009

Intessiert sich hier auch jemand für die Bildqualität oder gehts nur jedem darum, 35% CPU...

Helmut Lotti 08. Jan 2009

Was ja nicht schlecht sein muss, die Zukunft der Internet Nutzung wird sich langfristig...

Ricardo I 06. Jan 2009

Zum einen meckern die Software-Anbieter und nicht die Nutzer. Zum anderen macht es einen...

Der Kaiser! 06. Jan 2009

Arbeitsplätze! Mensch denk doch einer mal an die Arbeitsplätze.

einfach 06. Jan 2009

n doppelklick


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /