Abo
  • Services:
Anzeige

Ein Handy aus Plastikflaschen: Motorolas Moto W233 Renew

Motorola fertigt Mobiltelefon aus alten Kunststoffflaschen

Mit dem Moto W233 Renew hat Motorola nach eigenen Angaben das erste Mobiltelefon vorgestellt, dessen Kunststoffschale aus recycelten Plastikflaschen hergestellt wurde. Außerdem, so Motorola, würden bei der Herstellung nur geringe Mengen Kohlendioxyd freigesetzt.

Moto W233 Renew
Moto W233 Renew
Das Kunststoffgehäuse des Moto W233 Renew stammt vollständig aus recycelten Plastikflaschen, womit der Energiebedarf bei der Fertigung 20 Prozent geringer ausfällt als mit herkömmlichen Produktionsprozessen, rühmt sich Motorola. Außerdem wurde bei der Fertigung auf einen geringen Kohlendioxydausstoß geachtet. Auch das stellt eine Neuerung bei Mobiltelefonen dar, betont Motorola. Das Mobiltelefon soll außerdem vollständig recycelbar sein.

Anzeige

Technisch bringt der Neuling Standardkost und ist daher im unteren Preissegment anzusiedeln. Das Dual-Band-Handy agiert in den beiden GSM-Frequenzen 850 und 1.900 MHz, so dass es für den deutschen Markt nicht nutzbar ist. Es wiegt 83 Gramm, misst 45 x 110,97 x 14,7 mm und besitzt keine Kamera. Die Darstellung übernimmt ein 1,6 Zoll großes CSTN-Display, das bei einer Auflösung von 128 x 128 Pixeln bis zu 65.536 Farben anzeigt.

Moto W233 Renew
Moto W233 Renew
Zudem ist bekannt, dass das Mobiltelefon MMS unterstützt, mit einem WAP-Browser bestückt ist und einen Steckplatz für Speicherkarten besitzt. Allerdings bleibt unklar, welcher Speicherkartentyp im Mobiltelefon integriert ist. Der Akku liefert eine Sprechdauer von bis zu 9 Stunden und muss im Bereitschaftsmodus nach 18 Tagen wieder aufgeladen werden.

Zum Beginn des ersten Quartals 2009 wird das Moto W233 Renew in den USA zunächst bei T-Mobile zu bekommen sein. Was das Mobiltelefon dann kosten wird, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Piercing Huber 06. Jan 2009

den Gedanken hatte ich auch, Plastikflaschen aus alten Telefonen. Gar nicht so unwitzig..

thomas_ 06. Jan 2009

also ich finde nicht dass das ding schlecht ausieht... aber die software die da am...

Jo Katterturm 06. Jan 2009

...außerdem habe man ins Handbuch den Hinweis aufgenommen, dass die Fahrer nach...

PeteB 06. Jan 2009

Nicht nur vom Design sondern auch von den technischen Fähigkeiten, beides ist bei diesem...

johnny_die_flamme 06. Jan 2009

sowas ist nicht fair, da springt ganz golem in die luft, weil ein handy umweltfreundlich...


Handykauftipps / 06. Jan 2009

telefon.testberichte.de / 06. Jan 2009

Motorola W233 Renew: Gefertigt aus Plastikflaschen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ISI Management Consulting GmbH, Düsseldorf
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 579€
  2. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten
  3. 499€

Folgen Sie uns
       


  1. Nach Einbruchsversuch

    Zehntausende Haushalte in Berlin ohne Telefon und Internet

  2. US-Gerichtsurteil

    Einbetten von Tweets kann Urheberrecht verletzen

  3. Anklage in USA erhoben

    So sollen russische Trollfabriken Trump unterstützt haben

  4. Gerichtsurteil

    Facebook drohen in Belgien bis zu 100 Millionen Euro Strafe

  5. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  6. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  7. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  8. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  9. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  10. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hightech im Haushalt: Der Bügel-Battle fällt leider aus
Hightech im Haushalt
Der Bügel-Battle fällt leider aus
  1. Smart Home Hardwareteams von Nest und Google werden zusammengeführt
  2. Lingufino Sprachgesteuerter Kobold kuschelt auch mit Datenschützern
  3. Apple Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

Kingdom Come Deliverance im Test: Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
Kingdom Come Deliverance im Test
Mittelalter, Speicherschnaps und klirrende Klingen
  1. Kingdom Come Deliverance Von unendlich viel Rettungsschnaps und dem Ninja-Ritter
  2. Kingdom Come Deliverance Auf der Xbox One X wird das Mittelalter am schönsten
  3. Kingdom Come Deliverance angespielt Und täglich grüßt das Mittelalter

Chargery: 150 Kilo Watt auf drei Rädern
Chargery
150 Kilo Watt auf drei Rädern
  1. Elektromobilität China subventioniert Elektroautos mit großer Reichweite
  2. Elektromobilität Dyson entwickelt drei Elektroautos
  3. Elektromobilität SPD will höhere Kaufprämie für Elektro-Taxis und Lieferwagen

  1. Re: Warum hat Kupfer so einen negativen Ruf?

    bombinho | 03:17

  2. Re: Kabel tauschen?

    bombinho | 03:07

  3. Re: neuer C64 statt C64 Mini

    ManMashine | 03:06

  4. Re: Emulation ist Käse, Android-Layer wäre wichtig

    DAGEGEN | 02:55

  5. Re: Wasserstoff wäre billiger

    emdotjay | 02:27


  1. 21:36

  2. 16:50

  3. 14:55

  4. 11:55

  5. 19:40

  6. 14:41

  7. 13:45

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel