• IT-Karriere:
  • Services:

Auf dem Weg zum hochauflösenden 3D-Heimkino mit Blu-ray

Panasonic versucht, dreidimensionale HD-Filme für das Wohnzimmer voranzubringen

Hochauflösende 3D-Filme sollen bald ihren Weg in die Wohnzimmer der Kunden finden. Panasonic arbeitet dazu laut der japanischen Zeitung Nikkei an einem neuen Blu-ray-Standard, der in Kombination mit neuen Flachbildschirmen und Projektoren ab 2010 das moderne 3D-Heimkino ermöglichen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

3D soll nicht nur die darbende Kinolandschaft neu beleben, sondern auch im Heimkino für mehr Effekte sorgen. Noch ist der Durchbruch aber nicht gelungen, was an noch teurer, aber auf Messen bereits eindrucksvoll präsentierter Technik liegt. Vor allem aber fehlt ein technischer Standard für 3D-Filme im Heimkino. Das hofft Panasonic mit Hilfe der Blu-ray-Disc und neuen Spezifikationen zu ändern.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. Cataneo GmbH, München

Auf der Blu-ray-Disc wird der Film so abgelegt, dass er für jedes Auge wechselweise ein anderes Bild anzeigt. Spezielle Stereoskopie-Brillen und Flachbildschirme oder Projektoren mit 120-Hz-Bildwiederholrate sollen dann für ein stabiles dreidimensionales Bild beim Zuschauer sorgen. Die für die Filmspeicherung benötigte Datenmenge steigt dabei allerdings deutlich an, so dass auch eine 50-GByte-Blu-ray in Kombination mit verschiedenen Tonformaten schnell an ihre Grenzen stoßen könnte.

Panasonic selbst will bereits 2010 kompatible Blu-ray-Player und Fernseher anbieten, heißt es in dem Nikkei-Bericht. Der Hersteller versuche zudem, Hollywood-Studios und andere Unterhaltungselektronikhersteller zum Mitmachen zu bewegen. Deswegen plane Panasonic, ab Februar 2009 in einem eigenen Studio in Hollywood testweise Blu-ray-Software für 3D-Filme nach dem möglichen neuen Standard zu produzieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

typhoon 20. Mai 2009

käääääse. ist doch klar, daß wenn ein standard fertigentwickelt worden ist, man darüber...

JTR 06. Jan 2009

Wer solches 3D schon mal gesehen hat, weiss dass es nichts überwaltigendes ist. Habe...

Deine Oma 06. Jan 2009

Wie auch bei der DVD werden wohl zuerst die Filme kommen, in denen Hauttöne...

Humortrigger 06. Jan 2009

wenn Panasonic die neue treibende kraft bei BR wird weil Sony aussteigt.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQV Probe gefahren

Trotz hohem Stromverbrauch kommt man mit dem EQV gut durch die Republik.

Mercedes EQV Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /