AMD Neo: Neuer Single-Core für Subnotebooks

15-Watt-CPU soll nicht als Netbook-Alternative dienen

Kurz vor Beginn der CES 2009 hat AMD einen neuen Notebookprozessor vorgestellt, der bereits von HP in Subnotebooks verbaut wird. Beim Modell "Neo MV-40" handelt es sich um einen einzelnen K8-Kern, der noch nicht die lang erwartete Alternative zu Intels Atom darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

In seiner knappen Ankündigung des Prozessors erklärt AMD, dass die CPU "Neo" für eine eigene Geräteklasse gedacht ist. Diese soll die Lücke zwischen günstigen, aber langsamen Netbooks und mehrfach teureren Subnotebooks schließen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Onsite Support (w/m/d)
    Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Telekommunikationsingenieur VoIP / Linux-Administrator (all genders)
    Tele Columbus AG, Leipzig
Detailsuche

Dafür hat AMD offenbar ein Produkt aus seinem Embedded-Angebot umbenannt. Der "Neo MV-40" weist die gleichen Eckdaten wie der Athlon 64 2600+ für Embedded-Anwendungen auf. Der neue Notebookprozessor besitzt einen K8-Kern, 512 KByte L2-Cache und ist in 65 Nanometer breiten Strukturen gefertigt. Der DDR2-Speichercontroller kann zwei Kanäle ansteuern, die Taktfrequenz beträgt 1,6 GHz.

Als Leistungsaufnahme (TDP) gibt AMD 15 Watt für den MV-40 an, zusammen mit einem noch nicht näher benannten Chipsatz mit X1250-Grafik nennt AMD die Plattform "Yukon". Optional besitzt sie noch die externe GPU Radeon HD Mobility 3410. AMD verspricht schon mit der Chipsatzgrafik Tauglichkeit für Full-HD-Videos.

Ob der Intel-Konkurrent mit Yukon wirklich eine neue Kategorie von Notebooks etablieren kann, ist noch fraglich. Außer HP hat sich bisher kein Hersteller zum Einsatz der Komponenten bekannt, laut AMD sollen aber weitere Anbieter folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Irgendwer2 07. Jan 2009

Wo ist dein Problem? Es gibt doch ein AMD Netbook mit Geode-Prozessor. Der ist mit...

tatü 06. Jan 2009

Vlt. du, der auch nicht unbedingt mit 2 gehirnhelften effektiv arbeitest.

satan0rX 06. Jan 2009

Aber der PREIS nicht. wayne ... ? es gab auch subnotebooks die mit netbooks (vom...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nach Datenleck
Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht

Durch Zufall entdeckte ein Entwickler ein Datenleck, meldete es und informierte die Betroffenen. Kurze Zeit später stand ein Privatdetektiv vor seiner Tür.
Eine Recherche von Moritz Tremmel

Nach Datenleck: Softwareentwickler durch Privatdetektiv bedroht
Artikel
  1. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  2. Hans Niemann: Schach spricht für sich selbst
    Hans Niemann
    "Schach spricht für sich selbst"

    Hans Niemann gibt sich nach dem ersten Spiel der US-Schach-Meisterschaften kämpferisch, aber auch schmallippig.

  3. Erste Trucks für Pepsi: Teslas Lkw-Produktion fünf Jahre nach Vorstellung gestartet
    Erste Trucks für Pepsi
    Teslas Lkw-Produktion fünf Jahre nach Vorstellung gestartet

    Der Tesla Semi Truck wird fünf Jahre nach seiner Vorstellung nun gebaut. Die ersten Exemplare gehen an Pepsi.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt bestellbar • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /