Abo
  • Services:
Anzeige

Youni Mobile: Mobilfunk-Discounter macht Schluss

Bestandskunden nicht unmittelbar betroffen

Das im April 2007 gestartete Youni Mobile wird nicht weiter fortgeführt. Das Unternehmen Deutsche Elbkom zieht sich von dem Projekt zurück. Bestandskunden von Youni Mobile können aber weiterhin mit der SIM-Karte telefonieren und sie auch wieder aufladen.

Die Deutsche Elbkom befindet sich in Auflösung und wird Youni Mobile nicht fortführen. Es ist also nicht mehr möglich, Neukunde von Youni Mobile zu werden. Die telefonische Hotline für Kunden soll aber weiter zur Verfügung stehen. Ansonsten verweist der Anbieter auf E-Plus, mit dem es den Prepaid-Discount-Tarif vor rund eineinhalb Jahren gemeinsam ins Leben gerufen hat.

Anzeige

So werden Hotline-Anfragen auch über E-Plus sowie über die Homepage von E-Plus abgewickelt. Die Aufladung der Prepaid-Karten erfolgt über die E-Plus-Infrastruktur, so dass Bestandskunden die SIM-Karten ohne Einschränkungen weiter nutzen können.

Die Onlinegemeinschaft "CommYOUNIty" wird allerdings nicht weiter angeboten, die Deutsche Elbkom will aber Kontakte vermitteln, falls das in Einzelfällen gewünscht ist. So sollen Nutzer außerhalb der Onlinegemeinschaft weiter in Kontakt treten können.


eye home zur Startseite
ei0r 05. Jan 2009

nein, 17 kunden.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 44,99€ statt 60,00€
  3. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!

  2. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  3. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  4. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  5. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  6. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  7. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  8. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  9. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  10. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

  1. Re: Ein überdachter, exclusiver...

    suicicoo | 09:49

  2. Re: Jedes geschlossene System

    Wahrheitssager | 09:49

  3. Re: Golem basht mit Halbwissen unnötig auf Apple rum

    Dorftrottel72 | 09:48

  4. Re: komisch demokratie

    LiPo | 09:48

  5. Re: Die Lösung!

    ha00x7 | 09:44


  1. 08:55

  2. 07:41

  3. 07:30

  4. 07:12

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 17:06

  8. 16:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel