• IT-Karriere:
  • Services:

Youni Mobile: Mobilfunk-Discounter macht Schluss

Bestandskunden nicht unmittelbar betroffen

Das im April 2007 gestartete Youni Mobile wird nicht weiter fortgeführt. Das Unternehmen Deutsche Elbkom zieht sich von dem Projekt zurück. Bestandskunden von Youni Mobile können aber weiterhin mit der SIM-Karte telefonieren und sie auch wieder aufladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Elbkom befindet sich in Auflösung und wird Youni Mobile nicht fortführen. Es ist also nicht mehr möglich, Neukunde von Youni Mobile zu werden. Die telefonische Hotline für Kunden soll aber weiter zur Verfügung stehen. Ansonsten verweist der Anbieter auf E-Plus, mit dem es den Prepaid-Discount-Tarif vor rund eineinhalb Jahren gemeinsam ins Leben gerufen hat.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

So werden Hotline-Anfragen auch über E-Plus sowie über die Homepage von E-Plus abgewickelt. Die Aufladung der Prepaid-Karten erfolgt über die E-Plus-Infrastruktur, so dass Bestandskunden die SIM-Karten ohne Einschränkungen weiter nutzen können.

Die Onlinegemeinschaft "CommYOUNIty" wird allerdings nicht weiter angeboten, die Deutsche Elbkom will aber Kontakte vermitteln, falls das in Einzelfällen gewünscht ist. So sollen Nutzer außerhalb der Onlinegemeinschaft weiter in Kontakt treten können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.399€

ei0r 05. Jan 2009

nein, 17 kunden.


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
    •  /