Parallels Desktop unterstützt Windows 7 und Snow Leopard

Build 3810 für Virtualisierungssoftware erhältlich

Der Parallels Desktop 4.0 für Mac läuft testweise auch unter MacOS X "Snow Leopard" 10.6 und kann auch Windows 7 als Gastbetriebssystem ausführen. Für den alltäglichen Gebrauch dürften die Beschleunigung sowie die neuen Funktionen der Virtualisierungssoftware relevanter sein, die sich mit dem Update auf die Build 3810 ergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows 7 erscheint Anfang Januar 2009 als offene Betaversion zum Ausprobieren. Mit Parallels Desktop 4.0 kann der im Entstehen befindliche Vista-Nachfolger auch unter MacOS X in einer virtuellen Maschine getestet werden. Auf Wunsch auch unter dem ebenfalls noch nicht veröffentlichten MacOS X 10.6, das den Codenamen Snow Leopard trägt. Parallels wurde entsprechend angepasst.

Stellenmarkt
  1. Leiter Netzwerkinfrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Dresden
  2. Head (m/w/d) of Managed Service/on Premise Solutions Automotive
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Mehr Geschwindigkeit verspricht die neue Parallels-Desktop-4.0-Build 3810 in Verbindung mit Windows-Gastbetriebssystemen: Virtuelle Maschinen lassen sich schneller starten und in den Ruhemodus versetzen, Intels CPU-Befehlserweiterung SSE4 wird unterstützt und bringt in Medienanwendungen mehr Leistung. Vor allem für Spiele ist interessant, dass nun in Verbindung mit DirectX 9.0 auch Vertex Shader (Shader Model 2) und nicht mehr nur Pixel Shader verwendet werden.

Weitere Optimierungen sollen die virtuellen Maschinen aufgrund gesenkter CPU-Last schonender mit Macbook-Akkus umgehen lassen. Der Rest der Verbesserungen dreht sich um neue Funktionen: So können vom Windows-Gastbetriebssystem nun auch im Netzwerk freigegebene CD- oder DVD-Laufwerke anderer Macs ("Apple Remote Disk Support") genutzt werden, um beispielsweise Windows in einem Laufwerk zu installieren, das sich auf einem anderen Mac befindet. Interessant könnte das zum Beispiel für MacBook-Air-Besitzer sein.

Ebenfalls neu ist der automatische Start von Windows im Coherence-Modus. Damit wird Windows automatisch im Hintergrund geladen, während vom Mac-Desktop eine Windows-Anwendung gestartet wird. Windows-Dateien lassen sich nun zudem auf Mac-Anwendungen im Dock ziehen, was die Nutzung von Dateien über Betriebssystemgrenzen hinweg weiter vereinfacht.

Golem Karrierewelt
  1. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    31.08.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das neue, für registrierte Kunden kostenlose Update für den Parallels Desktop 4.0 steht auch für die deutschsprachige Version bereits zur Verfügung, so dass sich im Vergleich zur US-Version keine Wartezeit ergibt. In der Vergangenheit hatten Nutzer der US-Version immer einen zeitlichen Vorteil, was nun nicht mehr der Fall sein soll. Über die Update-Funktion ist die neue Build 4.0.3810 noch nicht verfügbar, dafür gibt es aber auf www.parallels.com/de eine Installationsdatei zum Download, die über eine bestehende Version gespielt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chiptune in Echtzeit
Der Game Boy ist das neue Vinyl

MP3s aufnehmen kann jeder. Bastelfreudige Musiker veröffentlichen ihre Alben lieber auf Game-Boy- und Super-Nintendo-Modulen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Chiptune in Echtzeit: Der Game Boy ist das neue Vinyl
Artikel
  1. Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
    Internet
    Indien verbannt den VLC Media Player

    Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

  2. Homeoffice: Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro
    Homeoffice
    Apples Angestellte müssen dreimal pro Woche ins Büro

    Viel Homeoffice gibt es bei Apple künftig nicht mehr. Die Mitarbeiter müssen an 3 Tagen pro Woche zurück in die Büros.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€. WD SSD 2TB (PS5) 199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Alternate (Apple iPad günstiger) • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /