• IT-Karriere:
  • Services:

Parallels Desktop unterstützt Windows 7 und Snow Leopard

Build 3810 für Virtualisierungssoftware erhältlich

Der Parallels Desktop 4.0 für Mac läuft testweise auch unter MacOS X "Snow Leopard" 10.6 und kann auch Windows 7 als Gastbetriebssystem ausführen. Für den alltäglichen Gebrauch dürften die Beschleunigung sowie die neuen Funktionen der Virtualisierungssoftware relevanter sein, die sich mit dem Update auf die Build 3810 ergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows 7 erscheint Anfang Januar 2009 als offene Betaversion zum Ausprobieren. Mit Parallels Desktop 4.0 kann der im Entstehen befindliche Vista-Nachfolger auch unter MacOS X in einer virtuellen Maschine getestet werden. Auf Wunsch auch unter dem ebenfalls noch nicht veröffentlichten MacOS X 10.6, das den Codenamen Snow Leopard trägt. Parallels wurde entsprechend angepasst.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Mehr Geschwindigkeit verspricht die neue Parallels-Desktop-4.0-Build 3810 in Verbindung mit Windows-Gastbetriebssystemen: Virtuelle Maschinen lassen sich schneller starten und in den Ruhemodus versetzen, Intels CPU-Befehlserweiterung SSE4 wird unterstützt und bringt in Medienanwendungen mehr Leistung. Vor allem für Spiele ist interessant, dass nun in Verbindung mit DirectX 9.0 auch Vertex Shader (Shader Model 2) und nicht mehr nur Pixel Shader verwendet werden.

Weitere Optimierungen sollen die virtuellen Maschinen aufgrund gesenkter CPU-Last schonender mit Macbook-Akkus umgehen lassen. Der Rest der Verbesserungen dreht sich um neue Funktionen: So können vom Windows-Gastbetriebssystem nun auch im Netzwerk freigegebene CD- oder DVD-Laufwerke anderer Macs ("Apple Remote Disk Support") genutzt werden, um beispielsweise Windows in einem Laufwerk zu installieren, das sich auf einem anderen Mac befindet. Interessant könnte das zum Beispiel für MacBook-Air-Besitzer sein.

Ebenfalls neu ist der automatische Start von Windows im Coherence-Modus. Damit wird Windows automatisch im Hintergrund geladen, während vom Mac-Desktop eine Windows-Anwendung gestartet wird. Windows-Dateien lassen sich nun zudem auf Mac-Anwendungen im Dock ziehen, was die Nutzung von Dateien über Betriebssystemgrenzen hinweg weiter vereinfacht.

Das neue, für registrierte Kunden kostenlose Update für den Parallels Desktop 4.0 steht auch für die deutschsprachige Version bereits zur Verfügung, so dass sich im Vergleich zur US-Version keine Wartezeit ergibt. In der Vergangenheit hatten Nutzer der US-Version immer einen zeitlichen Vorteil, was nun nicht mehr der Fall sein soll. Über die Update-Funktion ist die neue Build 4.0.3810 noch nicht verfügbar, dafür gibt es aber auf www.parallels.com/de eine Installationsdatei zum Download, die über eine bestehende Version gespielt werden kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

tonydanza 06. Jan 2009

Na und? Was haben Macuser denn neuerdings mit Frauen am Hut?

Andreas Heitmann 05. Jan 2009

K.t.

urst 05. Jan 2009

Amen Schwester!


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

Erneuerbare Energien: Windkraft in Luft speichern
Erneuerbare Energien
Windkraft in Luft speichern

In Zukunft wird es mehr Strom aus Windkraft geben. Weil die Anlagen aber nicht kontinuierlich liefern, werden Stromspeicher immer wichtiger. Batterien sind eine Möglichkeit, das britische Startup Highview Power hat jedoch eine andere gefunden: flüssige Luft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Energiewende Norddeutschland wird H
  2. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  3. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /