• IT-Karriere:
  • Services:

Telefonieren wurde 2008 günstiger

Preise fielen gegenüber 2007 laut Statistischem Bundesamt um mehr als 3 Prozent

Telefonieren und Surfen sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes auch im Jahr 2008 wieder günstiger geworden. Privatnutzer zahlten im vergangenen Jahr im Schnitt 3,3 Prozent weniger für Telekommunikationsdienstleistungen als im Jahr 2007.

Artikel veröffentlicht am ,

Am stärksten fielen die Preise für Festnetztelefonie und Internetnutzung. Hier lag der Preisindex um 3,4 Prozent unter dem des Jahres 2007. Grund ist nach Angaben des Wiesbadener Bundesamtes für Statistik der Wettbewerb bei den Komplettangeboten aus Telefon- und DSL-Anschlüssen mit jeweiligen Flatrates. Im Jahr 2007 waren die Preise in diesem Sektor lediglich um 0,1 Prozent gesunken. Mobiltelefonieren wurde für Privatnutzer 2008 um 2,3 Prozent günstiger.

Insgesamt fielen die Preise im Bereich Telekommunikation gegenüber 2007 um 3,3 Prozent. Im Jahr 2007 lag der Preisrückgang gegenüber dem Vorjahr nur bei 0,3 Prozent, was laut Statistischem Bundesamt mit der Umsatzsteuererhöhung zum 1. Januar 2007 zusammenhing.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Phlexonance 06. Jan 2009

lies mal hier was ein paar kunden zu sagen haben http://www.wieistmeineip.at/dsl-anbieter...

wef 05. Jan 2009

Wofür bezahlen wir denn Steuern? Bundeswehr auflösen und die Kohle ist mehr als vorhanden.

Appel Therapeut 05. Jan 2009

Auch Ihnen kann geholfen werden. http://www.epsy.de/kliniken.htm


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /