• IT-Karriere:
  • Services:

Alice bietet mobiles Datenvolumen kostenlos

30 MByte Datenvolumen pro Monat ab 9. Januar 2009

Kunden eines Festnetzanschlusses der Hansenet-Marke Alice erhalten in Kürze gratis ein Datenvolumen zur mobilen Nutzung per Handy oder auch Laptop. Alice will die mobile Internetnutzung mit dem Mobiltelefon vorantreiben und bietet zudem ein monatliches Datenvolumen von 300 MByte zum Kampfpreis.

Artikel veröffentlicht am ,

Kunden von Alice Light oder Alice Fun können bereits seit längerer Zeit gratis die Mobilfunkoption des Anbieters dazubuchen. Dabei hat der Kunde die Möglichkeit, bis zu vier SIM-Karten zu bestellen. Für die Buchung pro SIM-Karte fallen Gebühren in Höhe von 19,90 Euro an, die aber in Form eines Guthabens dem Kunden wieder zur Verfügung gestellt werden. Obwohl es sich dabei um einen Vertragstarif handelt, fallen keine monatlichen Grundgebühren an. Alice nutzt für die Mobiloption das Mobilfunknetz von O2.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. SIZ GmbH, Bonn

Pro SIM-Karte erhält der Mobile-Kunde ab dem 9. Januar 2009 ein kostenlos nutzbares Datenvolumen von 30 MByte pro Monat. Bestandskunden erhalten dieses Datenvolumen dann automatisch. Für Gelegenheitsnutzer sollten keine weiteren Kosten bei der mobilen Internetnutzung entstehen. Wer das Kontingent von vier SIM-Karten ausnutzt, erhält gratis insgesamt ein monatliches Datenvolumen von 120 MByte.

Für Intensivnutzer steht ab dem 9. Januar 2009 außerdem ein monatliches Datenvolumen von 300 MByte zum Preis von 6,90 Euro pro Monat zur Verfügung. In beiden Tarifen kostet jedes weitere MByte 25 Cent. Die SIM-Karten können wahlweise im Mobiltelefon, am Notebook oder Netbook verwendet werden. Für den Computereinsatz ist ein USB-Mobilfunk-Stick oder eine Modemkarte erforderlich. Einen entsprechenden USB-Stick bietet Alice als Option an.

In der Option Mobile Basic kostet die Telefonminute 15 Cent und pro SMS fallen ebenfalls 15 Cent an. Anrufe zu Alice-Anschlüssen sind kostenlos. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Festnetz- oder Mobilfunkanschluss von Alice ist. Weiterhin steht der Tarif Mobile Flat für monatlich 9,90 Euro zur Verfügung. Der Tarif umfasst eine Telefonflatrate in alle deutschen Festnetze. Außerdem sind auch hier alle Anrufe zu Alice-Rufnummern gratis.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-72%) 16,99€
  3. 39,99€
  4. (-30%) 41,99€

Feridun Findik 06. Jan 2009

Hier ist der Tarif: http://www.drei.at/portal/media/contentpdf/tarife...

Kain Aufstieg 06. Jan 2009

Und weshalb bist Du von Arcor weggegangen? Weil Alice billiger ist?

Winston S. 06. Jan 2009

Damit dürfte die Schäuble Schnüffelei doch erschwert werden. Wann werden wir eigentlich...

moppi 05. Jan 2009

ich merke hier reden "end-kunden" ... schnappt euch mal einen abakus ... ein neu...

Fox10 05. Jan 2009

Na zum gelegentlich mal aktuelle Mails abbrufen sind 30MB dann doch fein. :) Und für Lau...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /