Abo
  • Services:

Alice bietet mobiles Datenvolumen kostenlos

30 MByte Datenvolumen pro Monat ab 9. Januar 2009

Kunden eines Festnetzanschlusses der Hansenet-Marke Alice erhalten in Kürze gratis ein Datenvolumen zur mobilen Nutzung per Handy oder auch Laptop. Alice will die mobile Internetnutzung mit dem Mobiltelefon vorantreiben und bietet zudem ein monatliches Datenvolumen von 300 MByte zum Kampfpreis.

Artikel veröffentlicht am ,

Kunden von Alice Light oder Alice Fun können bereits seit längerer Zeit gratis die Mobilfunkoption des Anbieters dazubuchen. Dabei hat der Kunde die Möglichkeit, bis zu vier SIM-Karten zu bestellen. Für die Buchung pro SIM-Karte fallen Gebühren in Höhe von 19,90 Euro an, die aber in Form eines Guthabens dem Kunden wieder zur Verfügung gestellt werden. Obwohl es sich dabei um einen Vertragstarif handelt, fallen keine monatlichen Grundgebühren an. Alice nutzt für die Mobiloption das Mobilfunknetz von O2.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Pro SIM-Karte erhält der Mobile-Kunde ab dem 9. Januar 2009 ein kostenlos nutzbares Datenvolumen von 30 MByte pro Monat. Bestandskunden erhalten dieses Datenvolumen dann automatisch. Für Gelegenheitsnutzer sollten keine weiteren Kosten bei der mobilen Internetnutzung entstehen. Wer das Kontingent von vier SIM-Karten ausnutzt, erhält gratis insgesamt ein monatliches Datenvolumen von 120 MByte.

Für Intensivnutzer steht ab dem 9. Januar 2009 außerdem ein monatliches Datenvolumen von 300 MByte zum Preis von 6,90 Euro pro Monat zur Verfügung. In beiden Tarifen kostet jedes weitere MByte 25 Cent. Die SIM-Karten können wahlweise im Mobiltelefon, am Notebook oder Netbook verwendet werden. Für den Computereinsatz ist ein USB-Mobilfunk-Stick oder eine Modemkarte erforderlich. Einen entsprechenden USB-Stick bietet Alice als Option an.

In der Option Mobile Basic kostet die Telefonminute 15 Cent und pro SMS fallen ebenfalls 15 Cent an. Anrufe zu Alice-Anschlüssen sind kostenlos. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Festnetz- oder Mobilfunkanschluss von Alice ist. Weiterhin steht der Tarif Mobile Flat für monatlich 9,90 Euro zur Verfügung. Der Tarif umfasst eine Telefonflatrate in alle deutschen Festnetze. Außerdem sind auch hier alle Anrufe zu Alice-Rufnummern gratis.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Feridun Findik 06. Jan 2009

Hier ist der Tarif: http://www.drei.at/portal/media/contentpdf/tarife...

Kain Aufstieg 06. Jan 2009

Und weshalb bist Du von Arcor weggegangen? Weil Alice billiger ist?

Winston S. 06. Jan 2009

Damit dürfte die Schäuble Schnüffelei doch erschwert werden. Wann werden wir eigentlich...

moppi 05. Jan 2009

ich merke hier reden "end-kunden" ... schnappt euch mal einen abakus ... ein neu...

Fox10 05. Jan 2009

Na zum gelegentlich mal aktuelle Mails abbrufen sind 30MB dann doch fein. :) Und für Lau...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /