• IT-Karriere:
  • Services:

Samsungs Chipsparte leidet unter Geldknappheit

Weltmarktführer streicht Investitionen zusammen

Samsung Electronics, der weltgrößte Hersteller von Speicherchips, prüft die Kürzung seiner Investitionen im Jahr 2009 um über 50 Prozent. "Überkapazitäten, steigende Lagerbestände, schwache Nachfrage und ein starker Rückgang der Chippreise zwingen das Unternehmen, die Ausgaben zusammenzustreichen", sagte ein hochrangiger Samsung-Manager.

Artikel veröffentlicht am ,

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will seine Ausgaben für die Speicherchipfertigung drastisch reduzieren, berichtet die Korea Times. Die Ausgaben sollen von 6,2 Billionen Won (3,42 Milliarden Euro) im Jahr 2008 auf 2 bis 3 Billionen Won (1,1 bis 1,7 Milliarden Euro) in diesem Jahr sinken, berichtet das Blatt unter Berufung auf einen hochrangigen Samsung-Manager, der nicht namentlich genannt werden wollte. Samsung hat lange aggressiv in die Produktion von Chips, Flachbildschirmen und Mobiltelefonen investiert.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  2. finanzen.de, Berlin

"Wir senken möglicherweise in diesem Jahr die Investitionen. Es ist aber noch nichts entschieden", sagte ein Samsung-Sprecher der Zeitung.

Die Speicherchiphersteller sind weltweit von einer Überproduktionskrise betroffen und leiden unter Geldknappheit: Auch Konkurrent Hynix Semiconductor hat die Investitionen auf 1 Billionen Won halbiert und musste die Aktionäre um 600 Millionen US-Dollar Nothilfe bitten. Der deutsche Hersteller Qimonda ist durch einen 325-Millionen-Euro-Kredit und staatliche Hilfe nur knapp dem Konkurs entkommen.

Hynix hat die DRAM-Fertigung seit Ende September 2008 um 20 bis 30 Prozent gedrosselt, Elpida verschiebt den Start seiner neuen Fabriken in China auf das Jahr 2011. Elpida-Firmenchef Yukio Sakamoto führt zudem Fusionsgespräche mit den taiwanischen Branchenkollegen Powerchip, Rexchip Electronics und Promos Technologies.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,00€ (bei ubi.com)
  2. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  3. (u. a. Deadpool, Logan - The Wolverine, James Bond - Spectre, Titanic 3D)
  4. 379,00€ (Vergleichspreis ab 478,07€)

erfh 05. Jan 2009

Was soll daran "Radikal" sein ein verbrecherisches nicht funktionierendes wirtschafts...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

    •  /