• IT-Karriere:
  • Services:

Internet Explorer verliert deutlich Marktanteile

Microsoft-Browser fällt auf 68 Prozent

Der Internet Explorer verliert Marktanteile. Nutzten im Mai 2008 noch 74 Prozent der Anwender den Webbrowser, waren es im Dezember nur noch 68 Prozent, so das Marktforschungsunternehmen Net Applications in einer aktuellen Studie.

Artikel veröffentlicht am ,

In der zweiten Jahreshälfte 2008 ist der Softwarekonzern Microsoft mit seinem Internet Explorer unter Druck geraten. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmens Net Applications fiel der Internet Explorer weltweit von Mai bis Dezember 2008 von 74 auf 68 Prozent. Der Softwarehersteller, der den Browsermarkt einst weitgehend dominierte, hat die Angaben bislang nicht kommentiert.

Stellenmarkt
  1. BET3000 Deutschland Management GmbH, München
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Mozilla Firefox kam laut Net Applications im Dezember auf 21 Prozent (Mai 2008: 18 Prozent), Googles Chrome stieg von 0,7 auf 1 Prozent, Apples Safari erreichte 8 Prozent (Mai 2008: 6 Prozent). Während der Weihnachtsfeiertage hätten mehr Nutzer von zu Hause aus auf das Internet zugegriffen, so die Marktforscher, was zu einem Anstieg für Firefox, Safari, Chrome und anderer Microsoft-Konkurrenten geführt habe. In vielen Büros ist der Internet Explorer weiter Standard.

Apple verteilt seit dem 18. März 2008 mit dem Multimedia-Verwaltungsprogramm iTunes auch seinen Webbrowser Safari 3.1 über den unternehmenseigenen Software-Updateservice.

20 Prozent der Microsoft-Nutzer arbeiten immer noch mit dem Internet Explorer 6.0, so Net Applications weiter. Firefox gelingt es offenbar, 66 Prozent der IE6-Abwanderer für sich zu gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. Gratis
  3. 11,99€
  4. 6,66€

Olaf Mittelstädt 06. Jan 2009

Ein weiterer Beleg dafür, dass nur ein von der Prresse geliebtes Kind zu Ruhm gelangt...

feuerfux 06. Jan 2009

In Zukunft besser die... Ruhe bewahren *hust* :-D

Furzkugel 05. Jan 2009

Sind das, jawohl!

Standby 05. Jan 2009

Dafür deine Stromrechnung hochgefahren.

asfdasdfsdf 05. Jan 2009

"Allerdings kontrolliert man über den Browser indirekt natürlich auch den User." Also so...


Folgen Sie uns
       


Govecs Elmoto Loop - Test

Das Elmoto Loop von Govecs wiegt nur 59 Kilogramm, hat einen guten Elektromotor und fährt sich ganz anders als ein klassischer E-Roller.

Govecs Elmoto Loop - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /