Abo
  • Services:
Anzeige

Online-Weihnachtsgeschäft in den USA erstmals rückläufig

Internethandel verbucht 3 Prozent weniger Umsatz

Der Umsatz im Online-Weihnachtsgeschäft 2008 ist in den USA erstmals rückläufig. Mit 25,5 Milliarden US-Dollar Umsatz wurden 3 Prozent weniger verbucht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Wirtschaftsexperten hatten nur ein Nullwachstum erwartet.

Mit dem Einsetzen der Weltwirtschaftskrise ist das Weihnachtsgeschäft 2008 für US-Onlinehändler enttäuschend ausgefallen. Das ergab eine aktuelle Studie der Marktforscher von Comscore, die den Zeitraum vom 1. November bis zum 23. Dezember 2008 untersuchte. 25,5 Milliarden US-Dollar wurden eingenommen, das ist ein Rückgang um 3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Anzeige

"Das ist das erste Mal seit dem Einsetzen unserer Messungen 2001, dass wir negative Wachstumsraten messen", sagte Comscore-Aufsichtsratschef Gian Fulgoni. Für das Jahresendquartal vom 1. Oktober bis 28. Dezember 2008 beträgt der Rückgang 4 Prozent auf 36,8 Milliarden US-Dollar, so die Reichweitenexperten.

Mehrere Onlinehändler verzeichneten zugleich Zuwächse, was die Zahl der Besucher auf ihren Websites angeht. Laut Comscore, weil die Käufer länger und intensiver auf der Suche nach Sonderangeboten waren. Amazon legte vom 1. bis 24. Dezember um 7 Prozent auf 76,2 Millionen Besucher (Unique Visitors) zu. Apple steigerte die Zahl der Besucher um 19 Prozent auf 35 Millionen. E-Commerce-Traffic-Marktführer eBay sackte dagegen um 4 Prozent auf 85,4 Millionen Besucher ab, so Comscore weiter. Dell verlor laut Studie sogar 17 Prozent und zählte 14,3 Millionen Unique Visitors.

Der Onlinehändler Amazon meldete trotz weltweiten wirtschaftlichen Einbruchs ein "Rekordweihnachten" für die USA und Deutschland. Angaben zum erzielten Umsatzvolumen machte Amazon jedoch nicht.


eye home zur Startseite
Siga 04. Jan 2009

Du brauchst ja auch deutsche/... Referenzen und die sind EU-weit/EU-übergreifend nicht so...

Siga 02. Jan 2009

Es handelt sich vermutlich um ein Spamposting um einem Viren oder 39 Euro/Monats-Abos im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. DATAGROUP Köln GmbH, München
  3. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg im Breisgau
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 158€ (Vergleichspreis 202€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 23:08

  2. Re: EA und battlefront 2

    marcelpape | 23:06

  3. Re: Weltweites Geoblocking sollte verboten werden

    DAUVersteher | 23:05

  4. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 23:02

  5. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    gr0m | 22:59


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel