• IT-Karriere:
  • Services:

Konsolenchip-Entwicklung: Sony von Microsoft ausgetrickst?

Warum der Xbox-360-Chip dem Playstation-3-Prozessor ähnelt

Vorwürfe gegen Microsoft erhebt ein ehemaliger IBM-Ingenieur, der für die Entwicklung der Xbox-360- und Playstation-3-Hauptprozessoren mitverantwortlich war: Seiner Meinung nach hat Microsoft über Gebühr von Investitionen profitiert, die von Sony für die Playstation 3 geplant waren.

Artikel veröffentlicht am ,

Cell-Prozessor der PS3
Cell-Prozessor der PS3
Die Hauptprozessoren der Xbox 360 und der Playstation 3 basieren im Kern auf Technologien, die IBM im Rahmen seines PowerPC-Projekts entwickelt hat. Nun enthüllt der ehemalige IBM-Ingenieur David Shippy in seinem mit dem Co-Autoren Mickie Phipps verfassten Buch "The Race for a New Game Machine", dass Microsoft über Gebühr von Entwicklungen profitiert habe, die ursprünglich von Sony und Toshiba gemeinsam mit IBM produziert wurden. Laut Wall Street Journal beschreibt Shippy, wie die drei Unternehmen ab 2001 gemeinsam rund 400 Millionen US-Dollar investierten, um den Cell-Prozessor der PS3 so zu entwickeln, dass Sony das Gerät ab Ende 2005 auf den Markt bringen konnte.

Stellenmarkt
  1. Simovative GmbH, München
  2. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg

Ende 2002 habe sich dann allerdings ein weiteres Unternehmen an IBM gewandt, das einen Prozessor für eine Konsole brauchte: Microsoft. Folge sei gewesen, dass IBM-Angestellte der Firma im Jahr 2003 unter anderem Spezifikationen des eigentlich unter Beteiligung von Sony entwickelten Kerns des Cell-Prozessors präsentierten. Laut den Autoren sei zwischen IBM, Toshiba und Sony zwar vereinbart gewesen, dass IBM die teuer erforschten Technologien auch an andere Unternehmen verkaufen dürfe - aber dass es ausgerechnet der Sony-Konkurrent Microsoft werden würde, sei Sony damals nicht bekannt gewesen.

Angeblich sei es damals so gewesen, dass IBM-Entwickler ihre Arbeit für den Xbox-360-Chip regelrecht vor Sony- und Toshiba-Ingenieuren verstecken mussten, die direkt neben ihnen in Büro arbeiteten. David Shippy schreibt, er habe sich "beschmutzt" gefühlt von seinen Treffen mit Microsoft-Entwicklern, als er mit ihnen bei Meetings die Architektur von Xenon - so der finale Name des Xbox-360-Prozessors - diskutierte und dabei auf Know-how zurückgreifen musste, das beim Design des PS3-Chips entstand.

Anschließend sei es sogar noch schlechter für Sony gelaufen. Beide Prozessoren seien etwa gleichzeitig fertig geworden. Bei der Massenherstellung sei es jedoch zu Problemen gekommen - aber nur Microsoft habe sich im Vorfeld alternative Produktionsressourcen gesichert. Dadurch, und durch weitere Verzögerungen bei Sony, sei die Xbox 360 Ende 2005 auf den Markt gekommen, die Playstation 3 erst ein Jahr später - ein Vorsprung, den Sony bislang nicht aufholen konnte. Fünf Monate später, im April 2007, hatte Playstation-Chefentwickler Ken Kutaragi seine Posten bei Sony Computer Entertainment niedergelegt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 17,99€
  2. 2,99€
  3. (-10%) 22,49€
  4. 3,61€

DonSix 16. Jan 2009

Hatten wir diese lächerliche Meldung nicht schon mal vor einer Woche?

AutomobilIngenöhr 07. Jan 2009

Oh mann, der Airbag kommt nicht von Mercedes. Volvo hat den erfuden und auch als erstes...

Missingno. 06. Jan 2009

Ist das ein gutes Beispiel? "2 << 3" sollte eigentlich auch nicht wirklich länger...

Shrek 04. Jan 2009

lesen hilft: http://de.wikipedia.org/wiki/PowerPC

Reisezentrum 04. Jan 2009

Hallo, find ich schon nicht ok, was da IBM gemacht hat. Erst haben die Microsoft die...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /