Abo
  • Services:

Nokia will Marktführer von Touchscreen-Mobiltelefonen werden

Handymarktführer sieht sich als Nachzügler in diesem Bereich

In diesem Jahr strebt Nokia die Marktführerschaft von Mobiltelefonen mit Touchscreentechnik an. Die weltweite Nummer eins der Handyhersteller sieht sich als Nachzügler, glaubt aber, die Konkurrenz erfolgreich attackieren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Im vergangenen Jahr hat Nokia zwei S60-Smartphones mit Touchscreen vorgestellt: das bereits verfügbare 5800 XpressMusic und das für das zweite Quartal 2009 geplante N97. Lange Zeit mussten sich Kunden gedulden, bis Nokia die S60-Plattform mit einer Touchscreenbedienung versah, mindestens zwei Jahre haben die Finnen daran gearbeitet.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die lange Entwicklungszeit begründet der Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo der Financial Times folgendermaßen: Bei der Entwicklung wurde Wert darauf gelegt, dass die Touchscreenunterstützung mit verschiedenen Handytypen funktioniert. Nähere Auskünfte dazu gab Kallasvuo nicht. Auch gab es keine Details dazu, wie viele Nokia-Handys mit Touchscreentechnik im Jahr 2009 auf den Markt kommen werden. Der Nokia-CEO räumte aber ein, dass Nokia bezüglich Touchscreentechnik in Mobiltelefonen ein Nachzügler ist.

Mit Apples iPhone hat die Touchscreentechnik in Handys einen neuen Schub erhalten, so dass eine breitere Öffentlichkeit von dieser Technik erfahren hat. Zuvor waren bereits andere Handyhersteller mit Touchscreen-Mobiltelefonen am Markt vertreten, etwa Sony Ericsson mit den UIQ-Modellen, Palm mit den Treo-Smartphones sowie zahlreiche andere Hersteller von Smartphones basierend auf Microsofts Windows Mobile.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Ironiker 04. Mär 2009

Die bauen gute Handys und waren die letzten die Deutschland verlassen haben. Lange NACH...

Lustig^2 03. Jan 2009

Dass Nokia momentan scheinbar nur in der Lage ist, relativ schlecht verarbeitete Telefone...

RyU 03. Jan 2009

Anstatt irgendwelche Marktversprechen von sich zu geben, sollte Nokia sich mal bemühen...

ps 02. Jan 2009

am besten das telefon nur noch im dritte welt laden kaufen, da macht man alles richtig...

Hans G. 02. Jan 2009

So sieht´s aus. An die Qualität eines iPhones kommen die anderen eh nicht heran. Aber...


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Elektromobilität Toyota und Panasonic wollen Akkus für Elektroautos bauen
  2. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  3. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /