• IT-Karriere:
  • Services:

Zune-Massenausfall und obskure Lösung von Microsoft

Fehler sorgte für Jahr-2009-Problem im 30-GByte-Zune

Zu Silvester sind Microsofts Zune-Player mit 30-GByte-Festplatte reihenweise ausgefallen. Um die Abspielgeräte vor dem Dauerabsturz zu retten, konnte der Hersteller nur eine sonderbare Lösung bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dauerabsturz des Zune 30 erfolgte über Silvester offenbar nur bei Anschluss über USB - unabhängig davon, ob auf dem PC Zune-Software installiert war oder nicht. Die Aufregung bei Kunden war entsprechend groß.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Unterföhring
  2. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg

Für den zum Jahreswechsel eingefrorenen Zune 30 hat Microsoft nur eine Notlösung parat: den Player von allen Stromquellen wie Ladegerät und USB trennen, warten, bis der Akku sich von selbst entleert hat, dann frühestens ab Mittag des 1. Januar 2009 wieder aufladen und einschalten.

Danach sei keine weitere Aktion nötig, der Zune 30 laufe dann wieder normal weiter, auch bei Anschluss an einen USB-Port. Ein Firmwareupdate zur Beseitigung des Fehlers bietet Microsoft noch nicht an. Betroffen waren zudem hauptsächlich US-Kunden, in Europa bietet der Hersteller seine mobilen Abspielgeräte weiterhin nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Philips 55PUS7354 für 588€ statt 716,90€ im Vergleich)
  2. 249,90€ inkl. Versand mit Gutschein: ASUS-VKFREI (Vergleichspreis 290€)
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)
  4. 29,99€ (Bestpreis mit Saturn)

pukys 05. Jan 2009

Fast jeder mp3-Player, den ich kenne, biedert sich auch als Uhr an. Das hat nichts mit...

tmpZonk 04. Jan 2009

ich schon, du aber nicht ;)

Korrigierer 04. Jan 2009

-> Li-Ionen Akkus sollte man niemals vollständig entladen Ach ja ? Vollständig Entladen...

Technikfreak 04. Jan 2009

Wieso Nostradamus hat keinen Milleniumbug vorausgesehen.

Technikfreak 04. Jan 2009

Uebrigens gibt es auch Ultraschallgeräte auf der Basis von PowerMacs. In einigen Praxen...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

    •  /