Abo
  • Services:

Zune-Massenausfall und obskure Lösung von Microsoft

Fehler sorgte für Jahr-2009-Problem im 30-GByte-Zune

Zu Silvester sind Microsofts Zune-Player mit 30-GByte-Festplatte reihenweise ausgefallen. Um die Abspielgeräte vor dem Dauerabsturz zu retten, konnte der Hersteller nur eine sonderbare Lösung bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dauerabsturz des Zune 30 erfolgte über Silvester offenbar nur bei Anschluss über USB - unabhängig davon, ob auf dem PC Zune-Software installiert war oder nicht. Die Aufregung bei Kunden war entsprechend groß.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. ICS IT & Consulting Services GmbH, Frankfurt am Main

Für den zum Jahreswechsel eingefrorenen Zune 30 hat Microsoft nur eine Notlösung parat: den Player von allen Stromquellen wie Ladegerät und USB trennen, warten, bis der Akku sich von selbst entleert hat, dann frühestens ab Mittag des 1. Januar 2009 wieder aufladen und einschalten.

Danach sei keine weitere Aktion nötig, der Zune 30 laufe dann wieder normal weiter, auch bei Anschluss an einen USB-Port. Ein Firmwareupdate zur Beseitigung des Fehlers bietet Microsoft noch nicht an. Betroffen waren zudem hauptsächlich US-Kunden, in Europa bietet der Hersteller seine mobilen Abspielgeräte weiterhin nicht an.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. und 10€ Gutschein dazu erhalten
  2. 39,99€
  3. 64,99€
  4. 69,99€

pukys 05. Jan 2009

Fast jeder mp3-Player, den ich kenne, biedert sich auch als Uhr an. Das hat nichts mit...

tmpZonk 04. Jan 2009

ich schon, du aber nicht ;)

Korrigierer 04. Jan 2009

-> Li-Ionen Akkus sollte man niemals vollständig entladen Ach ja ? Vollständig Entladen...

Technikfreak 04. Jan 2009

Wieso Nostradamus hat keinen Milleniumbug vorausgesehen.

Technikfreak 04. Jan 2009

Uebrigens gibt es auch Ultraschallgeräte auf der Basis von PowerMacs. In einigen Praxen...


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /