Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Rise Of The Argonauts - Herkules stottert

König Jason sucht die Mörder seiner Frau Alkmene
König Jason sucht die Mörder seiner Frau Alkmene
Regelmäßig stehen Kämpfe auf der Tagesordnung. Je länger das Spiel dauert, desto ausufernder wird das Gemetzel. Dabei fließt Blut in rauen Mengen, die USK hat nicht zufällig die Einstufung "Keine Jugendfreigabe" erteilt. Wirklich Spaß machen die Gefechte allerdings nicht: Zwar gibt es mehrere Attacken und Kombos, aber kaum Tiefgang. Stattdessen setzt schnell Monotonie ein, zumal meist auch planloses Knöpfchendrücken zum Sieg führt.

Stellenmarkt
  1. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

Kämpfe laufen als blutreiches Gemetzel ab
Kämpfe laufen als blutreiches Gemetzel ab
Rise Of The Argonauts hätte trotz der Schwächen im Action- und Rollenspielteil ein gutes Spiel werden können. Gerade in den späteren Spielstunden warten einige schöne Schauplätze und interessante Storysequenzen. Genießen lassen sich diese aber nur bedingt, da Codemasters leider auf technischer Seite Unterdurchschnittliches bietet. Der Titel sollte offensichtlich unbedingt noch vor Weihnachten in die Läden kommen - ungeachtet der Tatsache, dass das Spiel einfach noch nicht fertig ist. Die Grafik kämpft mit Darstellungsfehlern, teils matschigen Texturen und Rucklern; auffällig ist, dass die Qualität der Optik von Schauplatz zu Schauplatz extrem schwankt. Auch die deutsche Synchronisation ist misslungen; derart unmotiviert und mit gelegentlichen Aussetzern haben antike Helden wohl selten gesprochen. Da hilft nur, die Systemsprache der Konsole auf Englisch einzustellen und die deutlich besser erträgliche Originaltonspur anzuhören.

König Jason sucht die Mörder seiner Frau Alkmene
König Jason sucht die Mörder seiner Frau Alkmene
Rise Of The Argonauts ist für Xbox 360 und Playstation 3 für rund 60 Euro erhältlich. Die PC-Fassung kostet 50 Euro und setzt eine CPU mit mindestens 3 GHz, 1,5 GByte Speicher sowohl unter Windows XP als auch unter Vista sowie 12 GByte freien Festplattenspeicher voraus. Die Grafikkarte muss DirectX 9 beherrschen.

Fazit:
Als Rise Of The Argonauts der Fachpresse erstmals vorgestellt wurde, wirkte es wie ein vielversprechender Mix aus Action und Rollenspiel, garniert mit bombastischer Mythologie. Das Endergebnis zeigt diese guten Ansätze zwar zum Teil, macht durch unfertige Technik und einen einfach nicht rund und durchdacht wirkenden Kampf- und Questmix trotzdem nur eingeschränkt Spaß. Da wäre weitaus mehr möglich gewesen als dieses halbgare Gemetzel!

 Spieletest: Rise Of The Argonauts - Herkules stottert
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 4,99€
  3. (-55%) 8,99€
  4. 33,95€

DER GORF 05. Jan 2009

Dein Fred ist echt tight, und wenn wir mit dem fertig sind, dann burnt das!

Kain Aufstieg 04. Jan 2009

Mann, das steht doch im Text: "Außerdem war der Meuchelmörder [...] mehrfach...

Johannes B 04. Jan 2009

Habe mir das Spiel gestern mal ausgeliehen und nach 2 Stunden entnervt aufgegeben...

Konspirativ 04. Jan 2009

Fahrt doch nach Bielefeld und fragt SIE™ selbst. Die leben dort alle noch im Untergrund.

Vyger 03. Jan 2009

Kann mir nicht helfen, aber irgendwie erinnert mich das Aussehen der Spielfigur an...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /