Abo
  • Services:
Anzeige

Was tun gegen die Vorratsdatenspeicherung?

Sicher surfen

Würde der Absender der Mail jedoch überwacht, könnten die Verfolger feststellen, dass der Nutzer diese Seite aufgerufen hat. Um auch diese Spuren zu verwischen, empfiehlt Ude zudem die Nutzung eines Anonymisierungsdienstes wie The Onion Router, kurz TOR, oder Java Anon Proxy (JAP). Ähnlich wie beim Remailer wird bei diesen Diensten eine aufgerufene Webseite nicht direkt ausgeliefert, sondern über mehrere zufällig ausgewählte Server. Auf diese Weise ist es nicht möglich, zu verfolgen, welche Seiten ein Nutzer aufgerufen hat.

Anzeige

Die entsprechende Software steht im Internet für die gängigen Betriebssysteme zum Herunterladen bereit. Wer kein zusätzliches Programm auf seinem Computer installieren will, kann den Privacy Dongle nutzen, den der Bielefelder "Verein zur Förderung des öffentlichen bewegten und unbewegten Datenverkehrs" (FoeBuD) ab 20 Euro anbietet. Das ist ein USB-Stick, auf dem die TOR-Software Torpark installiert ist, zu der auch ein Firefox-Browser gehört. Wird das Programm gestartet, verbindet es sich automatisch mit dem TOR-Netzwerk und ermöglicht sicheres Surfen von jedem Computer aus. Der Foebud bietet die Torpark-Software auch kostenlos zum Herunterladen an. Damit kann jeder beliebige USB-Stick zu einem Privacy Dongle umfunktioniert werden.

Allerdings hat die Anonymisierung auch Nachteile: Sie verlangsamt die Kommunikation. Seiten, die über mehrere TOR-Server umgeleitet werden, brauchen längere Ladezeiten, als wenn sie direkt abgerufen werden.

Internetkommunikation ganz ohne Vorratsdaten

Wie die Verschlüsselung schützt die Nutzung eines Programms wie TOR oder JAP nur die Inhalte der Kommunikation, nicht aber vor der Erfassung der Verbindungsdaten. In Zeiten der Vorratsdatenspeicherung vollkommen anonym surfen kann man deshalb nur von einem anderen als dem eigenen Computer aus. Wer aus Gründen höchster Vertraulichkeit eine Kommunikation vor allen neugierigen Blicken verbergen möchte, dem bleibt dafür nur eine Möglichkeit: Zur Sicherheit werden die Daten, die verschickt werden sollen, zuerst verschlüsselt und dann auf einem USB-Stick oder, noch besser, auf einem Privacy Dongle gespeichert. Mit dem mobilen Speicher geht man in ein Internetcafé und verschickt die verschlüsselten Dateien von dort aus über einen Remailer.

 Was tun gegen die Vorratsdatenspeicherung?

eye home zur Startseite
:-) 07. Jan 2009

Artikel 1 Gegenstand und Anwendungsbereich (1) Mit dieser Richtlinie sollen die...

Speicherwicht 07. Jan 2009

DE + Logs! Ich weis nicht wie es die Briten machen. Aber vielleicht sehen die es nicht...

reihenschluss 06. Jan 2009

Ironisch, aber supergut, Genauso sieht's leider aus. Nee, das Problem ist vielmehr, dass...

:-) 06. Jan 2009

Warum etwas kompliziert darstellen, was sich auch einfach erklären lässt.

:-) 05. Jan 2009

Wer generiert mir einen QR-Code, Klartext: Liebes BKA... usw. Würde sich in jeder Mail...


darktiger.org / 03. Jan 2009

Wie umgeht man die Vorrtsdatenspeicherung?

Bennis Welt / 03. Jan 2009

Oliver Hallmann / 03. Jan 2009

Willkommen bei der Vorratsdatenspeicherung

Was hilft gegen... ? / 03. Jan 2009

Was hilft gegen Vorratsdatenspeicherung?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  3. Zielpuls GmbH, München
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Smartphone-Speicherkapazität: Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
Smartphone-Speicherkapazität
Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  1. iPhone Apple soll auf Qualcomm-Modems verzichten
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. Handy am Steuer Gericht bestätigt Apples Unschuld an tödlichem Autounfall

Rubberdome-Tastaturen im Test: Das Gummi ist nicht dein Feind
Rubberdome-Tastaturen im Test
Das Gummi ist nicht dein Feind
  1. Surbook Mini Chuwi mischt Netbook mit dem Surface Pro
  2. Asus Rog GL503 und GL703 Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen
  3. Xbox One Spielentwickler sollen über Maus und Tastatur entscheiden

  1. Müll aus Deutschland

    NameSuxx | 03:57

  2. Re: Die mächstigesten AddOns für Sicherheit sind...

    Proctrap | 03:09

  3. Good Work

    IsabellEllie | 02:42

  4. Re: Sie lernen es nicht

    tribal-sunrise | 02:35

  5. Re: "Versemmelt"

    razer | 02:24


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel