• IT-Karriere:
  • Services:

25C3: Gefälschtes CA-Zertifikat

Praktischer Angriff demonstriert die Unsicherheit von MD5

MD5 ist grundsätzlich seit 2004 verwundbar, seit 2007 existiert ein theoretischer Angriff. Auf dem 25C3 zeigen unter anderem Alexander Sotirov und Jacob Appelbaum, wie sich MD5 auch praktisch angreifen lässt. Zur Demonstration fälschten sie ein SSL-Zertifikat.

Artikel veröffentlicht am ,

Cluster mit 200 PS3
Cluster mit 200 PS3
Noch immer nutzen einige CAs MD5. Von 30.000 gesammelten Zertifikaten waren 9.000 mit MD5 unterschrieben und damit anfällig. Für einen praktischen Angriff bedarf es aber noch einer bestimmten Seriennummer. Zur Demonstration wurde RapidSSL genutzt, denn der Anbieter stellt Zertifikate exakt nach sechs Sekunden aus und nummeriert seine Zertifikate fortlaufend. So lassen sich leicht Zertifikate mit einer bestimmten Seriennummer und einem bestimmten Ablaufdatum erstellen.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Weiden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen

Mit einem Cluster aus 200 Playstation 3, den vorab bekannten Seriennummern und dem bekannten Angriff auf MD5 benötigten die Hacker ein bis zwei Tage, um ein kollidierendes Zertifikat zu finden. So ist es möglich, ein echtes SSL-Zertifikat mit gefälschten Informationen zu versehen. Die Hacker gelangten dabei an ein CA-Zertifikat, mit dem sich weitere Zertifikate unterschreiben lassen, die als echtes, von der entsprechenden Certification Authority (CA) ausgestelltes Zertfikat, angesehen werden. Es kann zudem nicht zurückgerufen werden, weil ihm die entsprechende Rückruf-URL fehlt, die für gewöhnlich im Zertifikat enthalten ist.

Damit konnten die Hacker beweisen, dass sich die bekannten Angriffe auf MD5 praktisch nutzen lassen und keine akademische Spielerei sind. Der Aufwand ist überschaubar. Die Hacker investierten insgesamt 657 US-Dollar in SSL-Zertifikate und mit einigem Optimieren sollte sich ein entsprechender Angriff auch ohne eigenen Playstation-3-Cluster umsetzen lassen. Die Hacker und Forscher schätzen, dass sich mit rund 2.000 US-Dollar ausreichend Rechenzeit bei Amazon EC2 einkaufen lässt.

Sie warnen aber zugleich vor Panik: Der Angriff betrifft grundsätzlich nur CAs, die noch MD5 benutzen. Und diese haben zugesagt, nach einer Demonstration des Angriffs auf ein sicheres Hash-Verfahren wie SHA-1 zu wechseln. Zudem halten sie einige Optimierungen bezüglich des Angriffs zurück, den sie aber unter der Überschrift MD5 considered harmful today ausführlich dokumentieren. Und hätte RapidSSL zufällige Seriennummern und zufällige Zeitabstände bei der Ausstellung der Zertifikate genutzt, wäre der Angriff nicht möglich gewesen.

Um einige Unternehmen vorab warnen zu können, ohne sich der Gefahr auszusetzen, dass ihre Veröffentlichung mit rechtlichen Mitteln gestoppt wird, drängten die Hacker Mozilla und Microsoft dazu, eine Verschwiegenheitsverpflichtung zu unterzeichnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 589,00€ (Bestpreis!)
  2. 649,99€ (Bestpreis!)
  3. 17,99€ (PC)/18,74€ (Mac)
  4. (Lenovo IdeaPad S340 für 649,00€ - Vergleichspreis: 668,00€ bei Ebay)

firehorse 02. Jan 2009

thx ;)

goldsaft 31. Dez 2008

Hallo, so steht es aber nicht ganz in der ccc - Anleitung: nicht nameserver f.6to4...

firehorse 30. Dez 2008

verrutsch. Denke er weiss es aber nicht besser :)

IT-Fürst 30. Dez 2008

Du hast die Seite besucht? Jetzt kann sie dich haxx0rn. Sie hat nämlich auch einen PS3...

DN 30. Dez 2008

Da würden auch schon 2 PS3 in nem Raum reichen


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

    •  /