• IT-Karriere:
  • Services:

25C3: Honecker hätte an E-Tickets seine Freude gehabt

Komplette Bewegungsprofile jedes Bürgers in öffentlichen Verkehrsmitteln

Erich Honecker hätte an der OV-Chipkaart, einem niederländischen elektronischen Ticket, seine Freude gehabt, sagte ein Referent beim 25C3. Denn nicht einmal die Stasi sei in der Lage gewesen, Bewegungsprofile aller Bürger in öffentlichen Verkehrsmitteln zu erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das elektronische Ticket "OV-Chipkaart" mit aufladbaren, kontaktlosen Karten ermöglicht in den Niederlanden eine neue Qualität in der Überwachung der Bürger. Das erklärte der Referent des Vortrags Why technology sucks auf dem 25. Chaos Communication Congress des Hackerverbands Chaos Commputer Club (CCC). 2009 soll das E-Ticket dort landesweit eingeführt werden, seit 2005 ist es in der Region Rotterdam in Bussen, Zügen und U-Bahnen gültig. 2006 kamen Teile des Amsterdamer Nahverkehrs hinzu.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  2. Simovative GmbH, München

Die Kosten für die Einführung der OV-Chipkaart liegen bei 630 Millionen Euro. Die fünf größten öffentlichen Verkehrsbetriebe, unter ihnen die Staatsbahn NS, gründeten gemeinsam mit kleineren Anbietern die Betreibergesellschaft Trans Link Systems. Technisch basiert die OV-Chipkaart auf dem RFID-System Octopus-Card in Hongkong: Im Jahr 1997 eingeführt, sind dort heute nach Betreiberangaben 13 Millionen Karten im Umlauf.

"Die OV-Chipkaart hätte Erich Honecker erfreut. Nicht einmal die Stasi war in der Lage, genau zu sagen, wer wann wohin unterwegs ist", so der Sprecher. Die beteiligten Unternehmen bewahrten die Bewegungsdaten sieben Jahre lang auf und stellten sie den Strafverfolgungsbehörden jederzeit in vollem Umfang zur Verfügung.

Erhältlich ist die Karte in einer anonymisierten und in einer personalisierten Version. "Die anonyme OV-Chipkaart erlaubt aber gegenüber der personalisierten Variante keine Fahrpreisermäßigung. Kaum jemand wird sie deshalb nutzen", sagte er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...
  2. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  3. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  4. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...

Der Kaiser! 25. Jan 2009

Und wenn wir nun gar keine Demokratie haben? Ja nie eine hatten?

Gelbes Elend 02. Jan 2009

Bitte Beitrag schreiben.

firehorse 02. Jan 2009

Disco? Was ist das? Sorry, aber wer sich heute noch in solchen Lokalen (wie beschrieben...

RaiseLee 01. Jan 2009

Mich den andern anschliess.... (schön geschrieben) Ganz abgesehen davon kann aus dem Text...

West-Russe 31. Dez 2008

Oh Mann, du merkst aber auch gar nix mehr!


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


      •  /