Slysoft trickst BD+ mit AnyDVD HD erneut aus

Unternehmen sieht Katz-und-Maus-Spiel mit Musikindustrie fortgesetzt

Früher als erwartet sind laut Slysoft Blu-ray-Filme mit veränderter BD+-Verschlüsselung aufgetaucht. Doch auch dieser Kopierschutz ist bereits keine Hürde mehr.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rennen um das Entwickeln und Umgehen neuer Kopierschutzmethoden für die Blu-ray-Disc hat Slysoft zwar mittlerweile Konkurrenz bekommen, doch ist das aus Antigua operierende Unternehmen noch nicht abgemeldet. Wie es in einer Mitteilung vom 29. Dezember 2008 seitens Slysoft heißt, kann deren in Deutschland und vielen anderen Ländern verbotene Windows-Software AnyDVD HD ab der Version 6.5.0.2 nun auch eine neue Variante des BD+ getauften verbesserten Kopierschutzes umgehen.

Stellenmarkt
  1. Software Engineers & Machine Learning Experts (m/f/d)
    freiheit.com technologies gmbh, Hamburg
  2. Projektmanager Digitalisierung Vertrieb (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
Detailsuche

AnyDVD HD konnte bereits mit BD+ umgehen und erlaubt es, die Filme sofort unverschlüsselt auszulesen - ohne sie dazu erst auf der Festplatte ablegen und konvertieren zu müssen. Eine neuere BD+-Verschlüsselung sei Slysoft zufolge nicht vor Februar 2009 erwartet worden. Berichte darüber, dass Slysoft von der Filmindustrie besiegt worden sei, würden nicht stimmen, so das Unternehmen. Slysoft bezeichnet sich als Verfechter der Fair Use Rights - und als Anbieter der einzigen Software, die alle bis heute erschienenen kommerziellen Blu-ray-Filme entschlüsseln könne.

Das Katz-und-Maus-Spiel geht also weiter, so Slysoft herausfordernd in Richtung Filmindustrie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Hoffmann von... 11. Aug 2009

„Das größte Schwein im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant." (Hoffmann von...

Der Kaiser! 09. Jul 2009

Ob das Programm legal ist, hängt von der Insel ab auf der du lebst..

Der Kaiser! 09. Jul 2009

hmmm 06. Jan 2009

Also wollen wir alle, wenn wir das nächste mal unser Brutto-Gehalt überwiesen bekommen...

Karsten T. W. 31. Dez 2008

Das sehe ich auch so. Außerdem wird blu-ray von unseren türkischen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /