OpenOffice.org verliert Entwickler

Micheal Meeks: OpenOffice.org ist ein zutiefst krankes Projekt

OpenOffice.org-Entwickler Michael Meeks hat sich über die Statistiken der Code-Repositorys des Projekts hergemacht und kommt zum Schluss: OpenOffice.org ist ein zutiefst krankes Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,

Meeks arbeitet für Novell Vollzeit an OpenOffice.org und zählt nach seiner Zählung zu derzeit nur noch 24 Entwicklern, die regelmäßig an OpenOffice.org arbeiten, denn die Zahl der OpenOffice-Entwickler ist an einem neuen Tiefpunkt angelangt. Zu Hochzeiten im Jahr 2004 steuerten mehr als 65 Entwickler mehr als 100 Zeilen Code pro Monat bei.

Stellenmarkt
  1. IT-Leiter Cluster (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Wiesbaden, Gotha, Meiningen, Erfurt
  2. Anwendungsentwicklerin / Anwendungsentwickler (m/w/d)
    Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
Detailsuche

Die von Meeks aufbereiteten Statistiken zeigen auch einen langsamen Rückzug von Sun aus dem Projekt, während die Arbeit seines Arbeitgebers Novell in den Statistiken nicht zur Geltung kommt. Novell beschäftigt derzeit 15 Entwickler, die an OpenOffice.org arbeiten, doch da ein Großteil ihrer Arbeit in eigenen Repositorys abläuft und der Code erst recht spät in das offizielle Repository einfließt, taucht Novell nicht allzu oft in den Statistiken auf.

Meeks appelliert: Jeder, der will, dass freie Software den Desktop erobert, müsse am Erfolg von OpenOffice.org interessiert sein. Das Projekt dürfe nicht einem einzelnen Hersteller überlassen werden. Das Projekt brauche unbedingt mehr Entwickler aus unterschiedlichen Richtungen.

Zur Lösung des Problems schlägt Meeks zwei Maßnahmen vor: Auflösung der komplexen Strukturen des Projekts, das besser allen daran beteiligten Entwicklern überlassen werden sollte, und die Abkopplung von Sun. OpenOffice.org solle weniger von oben gesteuert werden. Zudem solle darauf verzichtet werden, dass die Rechte an allem Code, der in OpenOffice integriert werden soll, auch an Sun übertragen werden müssen. Besser wäre es, eine gemeinnützige Stiftung einzurichten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


PennerHenner 29. Apr 2013

Also mir gehts nicht um den startprozeß im vergleich zu office Xp läuft oo einfach vieel...

Otmar 27. Jan 2009

Ich würde gern auf MS-Office 2007 umsteigen. Nur ein Grund hält mich fern. - Neue Beta...

Otmar 27. Jan 2009

Mein Tipp: Wenn ihr schon so d*** seit, dann verzichtet auch noch auf Windows. Denn neu...

qwertzuiop 02. Jan 2009

Wie groß die Unterstützung durch Firmen - und damit vollzeitbeschöftigte F/OSS...

qwertzuiop 02. Jan 2009

Der Begriff "Gesundheit" in diesem Zusammenhang ist im ursprünglichen Artikel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /