Abo
  • Services:

Duke Nukem Forever gewinnt Vaporware-Award 2008

Wireds 2008er-Liste mit den besten unveröffentlichten Produkten

Souverän verteidigt Duke Nukem Forever den ersten Platz in der legendären Vaporware-Liste von Wired. Es verweist den Internet Explorer 8, Android-Handys von anderen Herstellern als T-Mobile und ein revolutionäres Elektroauto auf die Plätze.

Artikel veröffentlicht am ,

Duke Nukem Forever: Diese Grafik hat 3D-Realms kurz vor Weihnachten 2008 veröffentlicht
Duke Nukem Forever: Diese Grafik hat 3D-Realms kurz vor Weihnachten 2008 veröffentlicht
Das amerikanische Magazin Wired hat die 2008er-Ausgabe der Vaporware-Liste veröffentlicht. Darin wählen Leser die Produkte, deren Nichtveröffentlichung trotz viel Vorab-Tamtam für besonders viel Verärgerung, Verblüffung oder Erheiterung gesorgt hat. Ebenso legendär wie die Liste ist der Quasi-Immer-Gewinner: Erneut hat das Computerspiel Duke Nukem Forever den ersten Platz errungen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart
  2. ECKELMANN AG, Wiesbaden

Laut Wired hatte die Redaktion intern diskutiert, den Duke aus der Liste zu nehmen, weil es womöglich nie erscheint. Nachdem es allerdings ein Kollege von Crackle.com im Sommer 2008 kurz spielen konnte, durfte es seinen Sieg verteidigen. Duke Nukem Forever befindet sich seit 1997 in der Entwicklung und hat 2003 den Vaporware-Lifetime-Award gewonnen; 2004 stand es nicht zur Wahl.

Neben Duke Nukem Forever sind eine Reihe weiterer Computerspiele in den Vaporware-Top-10 vertreten: So hat es Starcraft 2 von Blizzard auf Platz 4 und das Onlinerollenspiel Hero's Journey von Simultronics auf Platz 8 geschafft. Auf Platz 10 befindet sich Playstation Home - was nicht ganz fair ist, schließlich hat Sony die Betaversion im Dezember 2008 veröffentlicht.

Neben Spielen ist am höchsten notiert der Internet Explorer 8 auf Platz 2. Auf Rang 3 befindet sich ein Eintrag mit dem Titel "Android phones other than the T-Mobile G1" - damit sind alle Handys mit dem Google-Betriebssystem gemeint, die abgesehen vom G1 bislang nicht zu haben sind. Immerhin sind in der Open Handset Alliance Unternehmen wie Sony-Ericsson, Vodafone, Asus, LG und Motorola vertreten.

Auf Platz 5 hat es das Navigationshandy Nüvifone von Garmin geschafft, das nach aktuellem Stand im ersten Halbjahr 2009 erscheint. Platz 6 hat der Taschenbeamer Pico von Microvision erobert. Auf Platz 7 befindet sich das Elektroauto Zap-X, das Porsche-Leistung und ein grünes Gewissen zum einigermaßen günstigen Preis bieten soll. Platz 9 ging an Myka, eine Set-Top-Box für BitTorrent-Downloads.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. ab 499€

Vaporisierer 06. Jan 2009

... es gab 2008 sehr wohl Android-Handys abseits des G1 von T-Mobile. Und zwar ganz...

frgfrog 31. Dez 2008

www.team-BIELEFELD.de da wird ja einiges klar... ist das schäuble-plugin noch nicht fertig?

DER GORF 30. Dez 2008

Er hat aber englisch geschrieben, da werden nur eigennamen groß geschrieben. Dachte ich...

RaiseLee 30. Dez 2008

Bei Starcraft 2 wurden auch die Termine verschoben, aber sei mal ehrlich das kommt doch...

webseiten-bauer 30. Dez 2008

irgendwann in 5-6 jahren wenns den ie6 vielleicht mal endlich nicht mehr gibt, ist man...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  2. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser
  3. Elektromobilität UPS lässt sich von Thor neuen E-Truck bauen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /