Das iPhone druckt

HP stellt kostenlose Drucksoftware vor

Hewlett-Packard bringt dem iPhone von Apple das Drucken auf den firmeneigenen Druckern bei. HP iPrint Photo gibt 10 x 15 cm große Bilder aus, die auf dem iPhone oder dem iPod touch gespeichert sind. Neben Fotos, die mit der Kamera des Handys gemacht wurden, können auch alle anderen Bilder ausgegeben werden, die auf dem iPhone gespeichert wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

HP iPrint Photo arbeitet ausschließlich mit HP-Druckern zusammen, die über WLAN angesprochen werden können. Eine lange Liste der unterstützten Netzwerkdrucker hat HP online veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Help Desk Techniker*in (m/w/d)
    Scheidt & Bachmann Parking Solutions Germany GmbH, Mönchengladbach
  2. IT-Spezialist / Cloud Platform Engineer (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart
Detailsuche

Die Bedienung ist einfach. Zunächst wird das Programm gestartet und dann aus der Bildergalerie das gewünschte Motiv ausgewählt. Leider wird immer das komplette Bild ausgedruckt, eine Markierung eines Bildausschnitts ist nicht möglich. Beim ersten Programmstart muss zudem der Drucker ausgewählt werden. Die Drucksoftware arbeitet mit Apples Bonjour-Technik für die automatische Erkennung von Netzwerkdiensten.

Die kostenlose Software HP iPrint Photo ist ab sofort im App-Store erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Widersprecher 29. Dez 2008

so wie von den Spinnern wie ich es bin.

Herbert Feuerstein 29. Dez 2008

Und da ich dumm bin komme ich immer her.

Ulf 29. Dez 2008

Und, äh... was hat das jetzt mit dem eigentlichen Thema des Artikels zu tun? :D Nur mal...

Uluru 29. Dez 2008

full ACK. Wer sein iPhone noch nicht einem jailbreak unterzogen hat, ist selbst schuld...

Uluru 29. Dez 2008

Ahoi, habe mal vor Jahren eine Fortbildung für eingeschweißte Apple-Jünger aus Design...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kia EV 6 im Test
Die Sport-Limousine

Der Kia EV 6 basiert auf einer reinen E-Auto-Plattform und nutzt ein 800-Volt-Batteriesystem. Technik und Design hinterlassen beim Test einen guten Eindruck.
Ein Test von Dirk Kunde

Kia EV 6 im Test: Die Sport-Limousine
Artikel
  1. Begrenzt reparierbar: iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
    Begrenzt reparierbar
    iFixit zerlegt Apple Watch Series 7

    Die Apple Watch Series 7 ist von Profibastlern von iFixit zerlegt worden. Neben dem neuen Display sind größere Akkus zum Vorschein gekommen.

  2. Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
    Kernnetz
    Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

    Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

  3. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket ausprobieren • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) • HP Herbst Sale bei NBB [Werbung]
    •  /