Xerox stellt zwei neue Farblaser vor

Phaser 6280N/V und 6280DN/V geben 30 Seiten pro Minute aus

Xerox hat zwei neue Farblaser vorgestellt. Sie unterscheiden sich voneinander nur durch die Duplexeinheit und den Preis. Die Differenz ist allerdings happig.

Artikel veröffentlicht am ,

Die beiden Farblaser Phaser 6280V/N und 6280V/DN sind mit Netzwerkschnittstellen ausgerüstet und drucken mit 30 Schwarz-Weiß- und 25 Farbseiten pro Minute. Ihre Auflösung liegt bei 600 x 600 dpi. Bis das erste Blatt gedruckt im Ausgabeschacht liegt, vergehen ungefähr zehn Sekunden inklusive Aufwärmzeit. Die Drucker arbeiten mit den Sprachen PCL5e, PCL6 und Postscript.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlich-technische Mitarbeiterin / Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (m/w/d) ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
Detailsuche

Neben der Netzwerkschnittstelle wurde USB 2.0 integriert. Optional wird ein WLAN-Modul angeboten. Die Papierkapazität liegt bei nur 250 Blatt. Wer mehr Papier bevorraten will, muss eine zusätzliche Kassette für 500 Seiten kaufen.

Der Phaser 6280V/N wird für rund 600 Euro angeboten. Der Aufpreis für die Duplexeinheit für den doppelseitigen Druck ist mit rund 190 Euro ungewöhnlich hoch. Der Phaser 6280V/DN kostet 785 Euro.

Beide Geräte sollen ab sofort im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Heinz Lmann 29. Dez 2008

"Ich dachte Immer das nach Pressegesetz Werbung und redaktioneller Inhalt klar als...

Heinz E. Lmann 29. Dez 2008

Es handelt sich natürlich nicht um Drucker , sondern um die neue Generation von...

Blar 29. Dez 2008

Das vorhandensein oder nicht vorhandensein einer solchen kleinen Funktion macht sowas...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /