• IT-Karriere:
  • Services:

Hackerspaces - eine Idee erobert die Welt

Orte für Hacker nach europäischem Vorbild

Was als Forschungsprojekt auf dem Chaos Communication Camp 2007 begann und auf dem 24C3 seine Fortsetzung fand, hat mittlerweile zu zahlreichen Hackerspaces weltweit geführt. Vorbild sind Ort wie die Berliner C-Base oder das Wiener Metalab.

Artikel veröffentlicht am ,

Weltweit entstehen zunehmend Orte für Hacker - nach europäischem Vorbild, aber unterschiedlichster Ausprägung, denn was hierzulande seit Jahren existiert, entsteht in Nordamerika erst. Die Grundidee: Eine kleine Gruppe versammelt Interessierte, die bereit sind, sich mit einem Monatsbetrag an dem Projekt zu beteiligen. Kommen genug zusammen, werden Räume angemietet, an denen sich Hacker versammeln und gemeinsam an Projekten arbeiten können. Zudem steht oft gespendetes oder gemeinsam gekauftes Equipment zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  2. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf

Unter Hackerspaces.org entsteht derzeit eine Anlaufstelle für Hackerspaces auf der ganzen Welt, die zu einer internationalen Organisation ausgebaut werden soll. Ziel ist, Hilfestellung bei der Gründung von Hackerspaces zu geben und Erfahrungen auszutauschen.

Viele Hackerspaces sind offen, Veranstaltungen für jeden kostenlos, nicht nur für zahlende Mitglieder. Das dient auch der Imagepflege, denn in der breiten Öffentlichkeit werden Hacker aufgrund der undifferenzierten Verwendung des Begriffs oft mit kriminellen Handlungen in Verbindung gebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

redwoody001 05. Jan 2009

Mac DVD to iPhone can convert DVD to iPhone on Mac with various practical features,is a...

Florina... 28. Dez 2008

Endlich ist es soweit und man kann über die hackerspaces.org alles auskundschaften und...

Siga 28. Dez 2008

Bitte löschen. Es handelt sich um Trollina die immer ähnliche Texte veröffentlicht, die...

sonstwer 27. Dez 2008

das war Ironie! Die Antwort war mies, total mies


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /