Abo
  • Services:

Chaos Communication Congress startet, auch live im Netz

John Gilmore, Dan Kaminsky und das iPhone Dev Team auf dem 25C3

In Berlin startet am Samstag um 10 Uhr der 25. Hackerkongress des CCC, diesmal unter dem Motto "nothing to hide". Die zahlreichen Vorträge werde dabei auch live ins Netz übertragen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Eröffnungskeynote des 25C3 hält John Gilmore, Gründer der Electronic Frontier Foundation (EFF), der Mailingliste Cypherpunks und der Firma Cygnus Solutions. Danach folgen unter anderem Vorträge zu den Datenpannen des Jahres 2008, Chip Reverse Engineering und eine Bestandsaufnahme zum Hackerparagrafen 202c StGB. Zudem wird das iPhone Dev Team über iPhone-Hacking und Sicherheitsexperte Dan Kaminsky über die Abhängigkeit vom DNS reden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Dieburg
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

An den weiteren Tagen gibt es Vorträge wie Exploiting Symbian, Angriffe auf Rich Internet Applications, die Sicherheit von PHP-Applikationen, die Anatomie von Smartphone-Hardware und den Betrieb eines eigenen GSM-Netzes, Wii-Hacking und Angriffe auf NFC.

Alle Vorträge werden zudem von der Forschungsgemeinschaft elektronische Medien der TU-Ilmenau live übertragen. Die Streams im WMV-Format sind unter events.ccc.de/congress/2008/wiki/Streaming zu finden. Eine Liste aller Vorträge ist im Fahrplan zusammengefasst.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,49€
  2. 49,95€
  3. 49,95€

ecki03 27. Dez 2008

Hallo. Unterdessen gibt es einen. Für die URL schaue einfach mal im wiki vorbei http...

rob1234567 27. Dez 2008

Communnication im Titel.

someone 27. Dez 2008

Danke Golem!

KommuNNikation 27. Dez 2008

bitte korrigieren


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /