Abo
  • IT-Karriere:

DRAM-Hersteller wollen fusionieren

Elpida, Powerchip, Promos und Rexchip verhandeln über Zusammengehen

Elpida Memory, Japans größter Hersteller von Arbeitsspeicher, führt Fusionsverhandlungen mit drei taiwanischen Konkurrenten. "Im Idealfall wird aus vier Unternehmen eines", sagte Elpida-Chef Yukio Sakamoto.

Artikel veröffentlicht am ,

Der japanische Konzern Elpida Memory treibt die Konsolidierung der Chipspeicherbranche voran, die von einer Überproduktionskrise geschüttelt wird. Firmenchef Yukio Sakamoto führt Fusionsgespräche mit den taiwanischen Unternehmen Powerchip, Rexchip Electronics und Promos Technologies. "Im Idealfall wird aus vier Unternehmen eines", sagte Sakamoto der US-Nachrichtenagentur Bloomberg. Weitere Angaben zum Stand der Gespräche machte er nicht.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn

Taiwans DRAM-Hersteller schreiben bereits seit sechs aufeinanderfolgenden Quartalen rote Zahlen und halten zusammen 23,9 Prozent der Weltmarktanteile. Elpida erwartet ebenfalls einen Rekordverlust für 2008.

Powerchip-Sprecher Eric Tang und Promos-Sprecher Ben Tseng haben die Verhandlungen mit Elpida bestätigt. Promos hatte Anfang Dezember 2008 eine staatliche Rettungsaktion eingefordert und führt auch Gespräche mit Micron Technology aus den USA über eine technologische Zusammenarbeit, so Tseng weiter.

Die letzte große Konsolidierungswelle erlebte die Branche 1999, als Elpida gegründet wurde. Elpida entstand als "NEC Hitachi Memory" durch den Zusammenschluss von Hitachis und NECs DRAM-Sparten. Zur selben Zeit fusionierte der südkoreanische DRAM- und Flashhersteller Hynix Semiconductor mit LG Semiconductor. Gegründet wurde Hynix Semiconductor 1983 als Hyundai Electronics Industries.

Die DRAM-Preise gaben 2008 um 61 Prozent nach. Der Markt hat 2008 ein Umsatzvolumen von 28,8 Milliarden US-Dollar, 2009 werden nur 24,9 Milliarden US-Dollar erwartet. Weltmarktführer ist Samsung Electronics.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€
  2. 289€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Der Kaiser 28. Dez 2008

klein wenig (mehr) Text: Bingo! In Zukunft: Grundeinkommen http://www.kultkino.ch...

Ralf L.K. 28. Dez 2008

Ist schon toll wie die 32 Bit-Freaks beim billigen DRAM sparen wollen. Aber die ersten...

komm 27. Dez 2008

Und besonders "geile" Applefans, stecken sich das Ding voll ganz hinten rein und lassen...

Siga 26. Dez 2008

Ein CPU/EmbeddedChipHersteller(z.b. Chips für BD/HDDVD-Player) "muss" ja auch alle 15-18...


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

      •  /