Abo
  • IT-Karriere:

Linux 2.6.28 bringt Ext4 und GEM

GEM schafft die Basis für einen neuen Linux-Grafikstack

Am ersten Weihnachtsfeiertag hat Linus Torvalds die Version 2.6.28 des Linux-Kernel veröffentlicht. Die neue Version bringt unter anderem das Dateisystem Ext4 und einen GPU-Memory-Manager mit sich, der als Basis für einen neuen Grafikstack dienen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Veröffentlichung von Linux 2.6.28 wurde das Dateisystem Ext4 als stabil deklariert. Es kann Ext3 ersetzen und ist zu diesem abwärtskompatibel, kann aber mit größeren Dateien und Dateisystemen umgehen, bietet eine Onlinedefragmentierung sowie ein schnelleres, robusteres Journaling.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Stuttgart

Neu ist zudem GEM, ein Speichermanager für Grafikspeicher. Mit diesem wird die Basis für einen neuen Grafikstack in Linux gelegt, auch um auf die zunehmende Nutzung von Grafikchips für generelle Rechenaufgaben zu reagieren. GEM wurde ursprünglich von Intel entwickelt.

Hinzu kommen Unterstützung für Ultra Wide Band als Basis für Wireless USB und UWB-IP, eine bessere Skalierbarkeit der Speicherverwaltung sowie Leistungssteigerungen. Ein Boot-Tracer soll helfen, den Boot-Prozess zu optimieren. Fallsensoren von Festplatten werden nun ebenfalls unterstützt. Zahlreiche Änderungen gibt es zudem bei Treibern.

Eine Zusammenfassung der Neuerungen in Linux 2.6.28 liefert kernelnewbies.org, alle Änderungen im Detail führt das Changelog auf. Der Quelltext von Linux 2.6.28 steht unter kernel.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 4,31€
  3. 34,99€
  4. 2,80€

TRex2003 29. Dez 2008

3,5"? Nee..5,25" auf nem Schneider Amstrad PC1512 ;)

Der Kaiser 28. Dez 2008

Das liegt dann eher am Festplattentreiber als am Dateisystem. Ist DMA aktiviert? In...

dfghjklö 28. Dez 2008

WOW, deine MS-Paint-Skillz sind echt ultra1337... Respekt, respekt...

Der Kaiser 27. Dez 2008

So weit ich weiss, nein. Es soll für Ext4 ein Daemon (Dienst) geschrieben werden, der...

Der Kaiser 26. Dez 2008

Danke f@r die Info. :)


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /