Boxee für Mac und Ubuntu bald im offenen Alphatest

Windows-Version lässt noch auf sich warten

Bisher konnte die "soziale Medienzentrale" Boxee nur auf Einladung ausprobiert werden. Doch nun hat das Boxee-Team angekündigt, dass die als XBMC-Fork entstandene Software bald als offene Alpha zur Verfügung steht - wenn auch erst nur für Mac- und Ubuntu-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,

Über 150.000 Interessierte sollen sich bereits für den geschlossenen Alphatest beworben haben. Bis zum 25. Dezember 2008 sollen alle Mac- und Linux-Nutzer unter ihnen hereingelassen werden. Sie werden gebeten, fleißig zu testen und über Fehler zu berichten. Ab dem 8. Januar 2009 stehen die Boxee-Versionen für MacOS X und Ubuntu dann im Rahmen des offenen Alphatests frei zum Ausprobieren zur Verfügung - wobei der Alphacode schon Betaqualitäten haben und sehr stabil laufen soll.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Backend Entwickler (m/w/d)
    Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst (Münster)
  2. Web-Administrator:in (w/m/d)
    Universität zu Köln, Köln
Detailsuche

Die Windows-Version der Open-Source-Software ist offenbar noch nicht so weit, weswegen hier die Einladungen (Invites) weiterhin nicht verschickt werden. Eigentlich sollte auch die Windows-Version zum Jahresende zum Testen zur Verfügung stehen, laufen tut sie schon. Mit der Entscheidung, Nutzer während der Alphaphase nur mit Einladung Zugang zu Boxee zu verschaffen, will das Team die eigenen Server vor allzu großem Andrang schützen. Das könnte auch ein Grund dafür sein, die Windows-Invites noch nicht zu verschicken.

Boxee wird als soziale Media-Center-Software beworben, setzt also auf Vernetzung mit anderen Nutzern, die erfahren, was die Freunde gerade sehen, und ergänzt den Zugang zu Inhalten im privaten Heimnetzwerk um verschiedene Streaming-Quellen wie Hulu. Ursprünglich wurde die Software für Linux und MacOS X entwickelt, für AppleTV und für Windows wird sie jedoch auch erscheinen. Gerade für AppleTV-Nutzer ist Boxee interessant, da es die Möglichkeiten von Apples geschlossener Plattform deutlich erweitern soll. Die Boxee-Entwickler arbeiten mit dem XBMC-Team zusammen und nutzen dessen offenen Quellcode als Basis für Boxee.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Kullerlubuntu 27. Dez 2008

Ausser speziell für Ubuntu, oder was?

Bllaablaaa 27. Dez 2008

Ich denke jemand der so dämlich ist wie Du kann FreeBSD gar nicht erst bedienen. Hör...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Directus
Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS

Web-, Mobile- oder gar Print-Frontends können sehr verschieden sein. Eine Backend-API mit einem Headless CMS vereinfacht das. Directus zeigt, wie.
Eine Anleitung von Jonathan Schneider

Directus: Schneller zur Backend-API mit dem Headless CMS
Artikel
  1. Heimautomatisierung: iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs
    Heimautomatisierung
    iPads bleiben unter iPadOS 16 doch Home Hubs

    iPads können auch unter dem kommenden iPadOS 16 als Zentrale für Homekit dienen. Das hat Apple klargestellt, nachdem dies erst verneint wurde.

  2. Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood
    Return to Monkey Island
    Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

    Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

  3. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Jetzt PS5-Drop bei Amazon • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Lenovo 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 339,94€ • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /