Backup-Programm verwandelt sich in Synchronisationswerkzeug

Get Backup V.2 sichert Daten auf dem Mac

Das ukrainische Unternehmen BeLight Software hat eine neue Version seiner Datensicherungssoftware "Get Backup" vorgestellt. Das Mac-Programm kann nun zusätzlich zum Synchronisieren von Laufwerken und Verzeichnissen eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Get Backup
Get Backup
Das Interface der Version 2.0 lässt sich wenden - hinter der Oberfläche kommt daraufhin ein Werkzeug für das Synchronisieren von Dateien und Ordnern zum Vorschein.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / -architekt (m/w/d)
    SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Unterensingen
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) für Schulung und Support des Vergabemanagers
    Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG, Stuttgart
Detailsuche

Zum Synchronisieren stehen unterschiedliche Strategien zur Wahl. Wenn eine Datei hinzugefügt, verändert oder vom Speicherort entfernt wurde, fügt das Get Backup die gleiche Aktion auch auf dem anderen Speicherort durch. Das Werkzeug unterstützt einseitige oder in beide Richtungen wirkende (bidirektionale) Arbeitsvorgänge.

Get Backup
Get Backup
Der Abgleich kann weiter eingeschränkt und zu einem festgelegten Datum ausgeführt werden. Außerdem können die zu synchronisierenden Dateien gefiltert werden, um nur bestimmte Dateitypen zu übertragen.

Der Hersteller überarbeitete zudem die Optik des Programms. Die Datensicherung von Get Backup erstreckt sich nun auch auf die Daten von Apple iPhoto, Mail, iTunes und dem Adressbuch.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Besitzer der Vorversion erhalten das Update auf Version 2.0 kostenlos, die deutsche Vollversion kostet beim Lokalisationsunternehmen www.danholt4mac.eu rund 37 Euro. Dort ist auch eine Testversion erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /