Backup-Programm verwandelt sich in Synchronisationswerkzeug

Get Backup V.2 sichert Daten auf dem Mac

Das ukrainische Unternehmen BeLight Software hat eine neue Version seiner Datensicherungssoftware "Get Backup" vorgestellt. Das Mac-Programm kann nun zusätzlich zum Synchronisieren von Laufwerken und Verzeichnissen eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Get Backup
Get Backup
Das Interface der Version 2.0 lässt sich wenden - hinter der Oberfläche kommt daraufhin ein Werkzeug für das Synchronisieren von Dateien und Ordnern zum Vorschein.

Stellenmarkt
  1. Consultant (m/w/d) Software Engineering
    J.M. Voith SE & Co. KG | DSG, Heidenheim
  2. IT Techniker (m/w/d)
    ESBYTE.GmbH, Oberhaching
Detailsuche

Zum Synchronisieren stehen unterschiedliche Strategien zur Wahl. Wenn eine Datei hinzugefügt, verändert oder vom Speicherort entfernt wurde, fügt das Get Backup die gleiche Aktion auch auf dem anderen Speicherort durch. Das Werkzeug unterstützt einseitige oder in beide Richtungen wirkende (bidirektionale) Arbeitsvorgänge.

Get Backup
Get Backup
Der Abgleich kann weiter eingeschränkt und zu einem festgelegten Datum ausgeführt werden. Außerdem können die zu synchronisierenden Dateien gefiltert werden, um nur bestimmte Dateitypen zu übertragen.

Der Hersteller überarbeitete zudem die Optik des Programms. Die Datensicherung von Get Backup erstreckt sich nun auch auf die Daten von Apple iPhoto, Mail, iTunes und dem Adressbuch.

Besitzer der Vorversion erhalten das Update auf Version 2.0 kostenlos, die deutsche Vollversion kostet beim Lokalisationsunternehmen www.danholt4mac.eu rund 37 Euro. Dort ist auch eine Testversion erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute: PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /