Raw Photo Processor schlägt Adobe Camera Raw

Raw Photo Processor vs. Adobe Camera RAW
Raw Photo Processor vs. Adobe Camera RAW
Die restlichen Funktionen des RAW Photo Processors wie Schattenaufhellung, Belichtungs- und Helligkeitskorrekturen sowie Weißabgleichsmodifikationen finden sich auch in anderen RAW-Konvertern. Das Interface stellt die größte Schwäche des Programms dar. Es verwirrt durch ein nicht standardkonformes Layout und zahlreiche zu kleine Bedienelemente.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) Projekte
    Bayerischer Jugendring, München
  2. C# / .NET Softwareentwickler / Programmierer (m/w/d)
    PM-International AG', Speyer
Detailsuche

Raw Photo Processor
Raw Photo Processor
Die Arbeitsgeschwindigkeit lässt selbst auf schnellen Prozessoren und mit viel RAM zu wünschen übrig. Die getroffenen Einstellungen können aber gespeichert und auf weitere Bilder übertragen werden, so dass der Konverter unbeaufsichtigt im Batchbetrieb arbeiten kann.

Insgesamt betrachtet schlägt sich der RPP erheblich besser als das Konkurrenzprodukt von Adobe, das in Photoshop und Photoshop Elements seine Arbeit verrichtet. Der Detailgrad ist höher, die Farbanmutung wirkt natürlicher. Einigen Fotografen wird vor allem bei Makroaufnahmen ein Licht aufgehen, wie gut ihre Kamera und ihre Objektive wirklich sind.

Fazit:
Die unübersichtliche Programmoberfläche und die gemütliche Arbeitsgeschwindigkeit verleiden die Freude am Raw Photo Processor etwas, doch dafür ist das Programm kostenlos - der Autor bittet aber um Spenden, um die Arbeit am Programm fortsetzen zu können. Die hervorragende Bildqualität entschädigt dafür umso mehr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Raw Photo Processor schlägt Adobe Camera Raw
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Künstliche Intelligenz
Werden Computer so schlau wie Menschen?

Das Feld der künstlichen Intelligenz hat in den letzten zehn Jahren rasante Fortschritte gemacht. Wird der Computer den Menschen in puncto Intelligenz und Kreativität einholen? Und was dann?
Von Helmut Linde

Künstliche Intelligenz: Werden Computer so schlau wie Menschen?
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. EA Sports: Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23
    EA Sports
    Rote Karte für das Anti-Cheat-System von Fifa 23

    Die PC-Version von Fifa 23 startet offenbar bei vielen Spielen nicht. Grund dürfte der zwingend benötigte Anti-Cheat-Treiber sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /