Abo
  • IT-Karriere:

Freenet-Chef Spoerr geht

Eckhard Spoerr verlässt das Unternehmen offiziell auf eigenen Wunsch

Eckhard Spoerr tritt als Vorstandsvorsitzender der Freenet AG ab, auf eigenen Wunsch, wie der Aufsichtsrat mitteilt. Er leitete das Unternehmen seit 1999.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum 23. Januar 2009 verliert Freenet seinen Chef. Eckhard Spoerr wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Er hatte sich bei der Fusion von Freenet mit dessen Muttergesellschaft Mobilcom durchgesetzt, die Übernahme durch United Internet und Drillisch durch die Übernahme von Debitel abgewehrt und ist eigentlich auf der Suche nach einem Käufer für das eigene DSL-Geschäft.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Berlin, Berlin
  2. AKDB, München

Spoerr leitete Freenet seit 1999. Er soll dem Unternehmen für absehbare Zeit als Berater weiterhin zur Verfügung stehen. Zuletzt aber berichtete Reuters, Spoerr gerate zunehmend unter Druck, da bislang kein Käufer für das Festnetzgeschäft gefunden und kein Plan für das Mobilfunkgeschäft erkennbar sei. Mitte Oktober 2008 war Debitel-Chef Steil im Streit gegangen.

Nach dem Abgang von Spoerr soll Joachim Preisig zunächst vorübergehend als Sprecher des Vorstands agieren, bis Spoerrs Position neu besetzt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  2. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...
  3. (aktuell u. a. AKRacing Masster Premium Gaming-Stuhl für 269,00€, QPAD OH-91 Headset für 49...
  4. 99€

roller 24. Dez 2008

http://www.dsl-forum.de/dann_waehlen_bitte_0900_a_t11183.html

ein ehemaliger... 23. Dez 2008

ich fand den mann ganz ok!! ich kannte ihn schon seit 1999, also genau wo alles anfing...

Ich schon wieder 23. Dez 2008

Der Mann ist doch ein totaler Versager was Unternehmensführung und -strategie betrifft...

Rofl-Kopter 23. Dez 2008

Freuen kann man sich darüber nicht wirklich, zeigt es doch, mit welcher Sorgfalt hier...

So Nie 23. Dez 2008

Weil man mit Abzocke von Dummköpfen mehr Gewinn macht ? ksp arbeitet übrigens u.a. auch...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

    •  /