Abo
  • IT-Karriere:

MSI stattet Netbooks mit UMTS-Modems aus

HSUPA und HSDPA in kleinem 10-Zoll-Netbook

Im kommenden Jahr will MSI das Netbook Wind U120 mit einem schnellen und eingebauten HSDPA-Modem ausliefern. Damit kann der Netbook-Nutzer überall dort im Internet surfen, wo Mobilfunkempfang möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Langsam gehen den Netbook-Herstellern die Alleinstellungsmerkmale aus, also wird an Stellen aufgerüstet, wo die Windows-Lizenz für Netbooks (ULCPC) es erlaubt. MSI stattet daher das Netbook Wind U120 mit einem modernen Mobilfunkmodem aus.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Hays AG, Bonn

Ab Januar 2009 will MSI damit beginnen, einen Teil seiner Netbook-Serie mit UMTS-Modulen auszustatten. Genauer gesagt soll das Wind U120, ein 10-Zoll-Netbook, mit einem HSPA-Modul ausgestattet werden, das einen Download von maximal 7,2 MBit/s und einen Upload von bis zu 3,6 MBit/s bieten soll. Alternativ kann das Netbook per schnellem WLAN (802.11n-Draft) und Bluetooth (2.0 EDR) drahtlose Verbindungen aufbauen.

MSI Wind U120: Ab Januar 2009 mit schnellem HSPA-Modem
MSI Wind U120: Ab Januar 2009 mit schnellem HSPA-Modem

Die Akkulaufzeit soll mit dem 6-Zellen-Akku bei mehr als 5 Stunden liegen. Es darf jedoch bezweifelt werden, dass diese Laufzeit mit aktiviertem Modem möglich ist. Normalerweise nehmen UMTS-Modems recht viel Leistung auf. Stromsparender ist da schon das mit LED beleuchtete Display mit seiner Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln.

Die anderen Ausstattungsmerkmale des U120 entsprechen den üblichen Netbooks: Unter anderem finden sich der 1,6-GHz-Atom-CPU, 1 GByte Arbeitsspeicher, ein 4-in-1-Kartenleser, drei USB-2.0-Anschlüsse, eine Webcam und eine für Netbooks typische 160 GByte große Festplatte in dem MSI Wind U120. Das Gewicht soll bei 1,2 kg liegen.

Mit Windows XP Home Edition in der günstigen ULCPC-Lizenz, die den Herstellern einige Freiheiten bei der Hardwareausstattung nimmt, soll das Netbook 499 Euro kosten. Angebote in Verbindung mit Mobilfunkverträgen sind sicher auch zu erwarten. Vodafone bietet etwa die Netbooks Samsung NC10 und LG X110 mit Vertrag und HSPA-Modem für knapp 50 Euro an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

Damar 23. Dez 2008

samsung nc10 hat 10" screen,ich glaub das ist relativ angenehm gross. mein eeepc 701 ist...

cnewton 23. Dez 2008

oder 12 Tafeln Schokolade...... booooooah hast nix anderes um zu meckern? Man Honk, geh...

cnewton 23. Dez 2008

ähem....weißt Du überhaupt was UMTS ist? Hast Du noch ein Telefon mit Wählscheibe? Ist...

zeldafan 22. Dez 2008

Ja, ja und dann muß man doch bestimmt gleich Patentgebühren wegen OLED abdrücken ;-)

pierre kerchner 22. Dez 2008

ich brauche die strg Taste links aussen nicht die doofe FN Taste pierre


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    •  /