• IT-Karriere:
  • Services:

MSI stattet Netbooks mit UMTS-Modems aus

HSUPA und HSDPA in kleinem 10-Zoll-Netbook

Im kommenden Jahr will MSI das Netbook Wind U120 mit einem schnellen und eingebauten HSDPA-Modem ausliefern. Damit kann der Netbook-Nutzer überall dort im Internet surfen, wo Mobilfunkempfang möglich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Langsam gehen den Netbook-Herstellern die Alleinstellungsmerkmale aus, also wird an Stellen aufgerüstet, wo die Windows-Lizenz für Netbooks (ULCPC) es erlaubt. MSI stattet daher das Netbook Wind U120 mit einem modernen Mobilfunkmodem aus.

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Ab Januar 2009 will MSI damit beginnen, einen Teil seiner Netbook-Serie mit UMTS-Modulen auszustatten. Genauer gesagt soll das Wind U120, ein 10-Zoll-Netbook, mit einem HSPA-Modul ausgestattet werden, das einen Download von maximal 7,2 MBit/s und einen Upload von bis zu 3,6 MBit/s bieten soll. Alternativ kann das Netbook per schnellem WLAN (802.11n-Draft) und Bluetooth (2.0 EDR) drahtlose Verbindungen aufbauen.

MSI Wind U120: Ab Januar 2009 mit schnellem HSPA-Modem
MSI Wind U120: Ab Januar 2009 mit schnellem HSPA-Modem

Die Akkulaufzeit soll mit dem 6-Zellen-Akku bei mehr als 5 Stunden liegen. Es darf jedoch bezweifelt werden, dass diese Laufzeit mit aktiviertem Modem möglich ist. Normalerweise nehmen UMTS-Modems recht viel Leistung auf. Stromsparender ist da schon das mit LED beleuchtete Display mit seiner Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln.

Die anderen Ausstattungsmerkmale des U120 entsprechen den üblichen Netbooks: Unter anderem finden sich der 1,6-GHz-Atom-CPU, 1 GByte Arbeitsspeicher, ein 4-in-1-Kartenleser, drei USB-2.0-Anschlüsse, eine Webcam und eine für Netbooks typische 160 GByte große Festplatte in dem MSI Wind U120. Das Gewicht soll bei 1,2 kg liegen.

Mit Windows XP Home Edition in der günstigen ULCPC-Lizenz, die den Herstellern einige Freiheiten bei der Hardwareausstattung nimmt, soll das Netbook 499 Euro kosten. Angebote in Verbindung mit Mobilfunkverträgen sind sicher auch zu erwarten. Vodafone bietet etwa die Netbooks Samsung NC10 und LG X110 mit Vertrag und HSPA-Modem für knapp 50 Euro an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Be quiet Dark Rock Pro 4 59,90€ statt 84,90€)

Damar 23. Dez 2008

samsung nc10 hat 10" screen,ich glaub das ist relativ angenehm gross. mein eeepc 701 ist...

cnewton 23. Dez 2008

oder 12 Tafeln Schokolade...... booooooah hast nix anderes um zu meckern? Man Honk, geh...

cnewton 23. Dez 2008

ähem....weißt Du überhaupt was UMTS ist? Hast Du noch ein Telefon mit Wählscheibe? Ist...

zeldafan 22. Dez 2008

Ja, ja und dann muß man doch bestimmt gleich Patentgebühren wegen OLED abdrücken ;-)

pierre kerchner 22. Dez 2008

ich brauche die strg Taste links aussen nicht die doofe FN Taste pierre


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /