• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom will 3.000 neue Mitarbeiter einstellen

Parallel wird der Arbeitsplatzabbau vorangetrieben

2009 will die Deutsche Telekom mehrere tausend neue Arbeitsplätze schaffen. Der Telekom-Personalvorstand sprach von mehr als 3.000 neuen Einstellungen. Der Ab- und Umbau von Arbeitsplätzen geht parallel weiter.

Artikel veröffentlicht am ,

An welcher Stelle die Arbeitsplätze entstehen, wurde nicht bekant. "Wir werden in großem Umfang neue Mitarbeiter zur Telekom holen", sagte Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger dem Tagesspiegel. Zum Arbeitsplatzabbau sagte er: "Die sozialverträgliche Anpassung wird weitergehen wie in den Jahren zuvor. Dass die Telekom in ihren Beschäftigtenstrukturen kleiner werden muss, ist allseits bekannt."

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. STADT ERLANGEN, Erlangen

Bei einem geringeren Regulierungsdruck beim Aufbau ihres Breitbandnetzes könnte die Telekom noch deutlich mehr Arbeitsplätze schaffen, glaubt der Telekom-Manager. "Ich würde schätzen, dass wir bei einem mittleren Ausbauszenario mehr als 25.000 Arbeitsplätze schaffen können", sagte Sattelberger.

Die Zahl bezieht sich allerdings nicht auf die Telekom allein, sondern auch auf Zulieferer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Enermax Aquafusion 240 mm für 74,90€ + 6,79€ Versand und Alternate We Love Gaming PCs...
  2. 798,36€ (Bestpreis! Vergleichspreis TV 804,26€ und Kopfhörer 89,32€)
  3. mit TV-, Notebook- und Einbaugerät-Angeboten
  4. 259,29€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 323,76€)

dito 27. Dez 2008

Korrekt - einfach mal in die Einkommenstabellen schauen, dann die Werte mit dem...

spanther 23. Dez 2008

Ich bin mal gespannt inwiefern sich die Telekom durch diese Entrümpelungsmaßnahme...

Märe 23. Dez 2008

Alternativ: Chomsky lesen. "Profit over People"

Anony Mouse 22. Dez 2008

Ist das "zurückgeben" von Arbeitskräften nicht der eigentliche Sinn und Zweck für einen...

Faktenschreiber 22. Dez 2008

Dass Abitur und Studium heutzutage etwas bringen, steht außer Frage. Wozu sollte es sonst...


Folgen Sie uns
       


    •  /