Telekom will 3.000 neue Mitarbeiter einstellen

Parallel wird der Arbeitsplatzabbau vorangetrieben

2009 will die Deutsche Telekom mehrere tausend neue Arbeitsplätze schaffen. Der Telekom-Personalvorstand sprach von mehr als 3.000 neuen Einstellungen. Der Ab- und Umbau von Arbeitsplätzen geht parallel weiter.

Artikel veröffentlicht am ,

An welcher Stelle die Arbeitsplätze entstehen, wurde nicht bekant. "Wir werden in großem Umfang neue Mitarbeiter zur Telekom holen", sagte Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger dem Tagesspiegel. Zum Arbeitsplatzabbau sagte er: "Die sozialverträgliche Anpassung wird weitergehen wie in den Jahren zuvor. Dass die Telekom in ihren Beschäftigtenstrukturen kleiner werden muss, ist allseits bekannt."

Stellenmarkt
  1. Anforderungsmanager (m/w/d)
    Volkswagen AG, Wolfsburg
  2. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen
Detailsuche

Bei einem geringeren Regulierungsdruck beim Aufbau ihres Breitbandnetzes könnte die Telekom noch deutlich mehr Arbeitsplätze schaffen, glaubt der Telekom-Manager. "Ich würde schätzen, dass wir bei einem mittleren Ausbauszenario mehr als 25.000 Arbeitsplätze schaffen können", sagte Sattelberger.

Die Zahl bezieht sich allerdings nicht auf die Telekom allein, sondern auch auf Zulieferer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dito 27. Dez 2008

Korrekt - einfach mal in die Einkommenstabellen schauen, dann die Werte mit dem...

spanther 23. Dez 2008

Ich bin mal gespannt inwiefern sich die Telekom durch diese Entrümpelungsmaßnahme...

Märe 23. Dez 2008

Alternativ: Chomsky lesen. "Profit over People"

Anony Mouse 22. Dez 2008

Ist das "zurückgeben" von Arbeitskräften nicht der eigentliche Sinn und Zweck für einen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /